Urlaub mit Kindern in Hamburg und Umgebung: Hier ist Langeweile ein Fremdwort

Elbstrand mit Hafenfähre im VordergrundBuntes Strandleben an der Elbe © Norbert Schmidt


Endlich mal wieder so richtig entspannen, Ruhe genießen oder verschiedene Ausflüge mit den Kindern unternehmen: Wer einen Familienurlaub plant, der hat nicht unbedingt gleich die Hansestadt Hamburg auf dem Schirm. Dabei bietet die Großstadt alles, was Familien mit Kindern wichtig sein dürfte. Neben ausladenden Naturschutzgebieten und einsamen Stränden, die zu Spaziergängen im Grünen einladen, finden sich in Hamburg außerdem auch eine Menge Attraktionen, die speziell für Kinder gemacht wurden und für eine Menge Action sorgen. Wer seinen Familienurlaub in Hamburg verbringt, bekommt also genau das, was er will – egal ob es Action, Erholung oder doch eine Mischung aus beidem sein darf.

Eine Ferienwohnung lässt keine Wünsche offen, was die Unterkunft betrifft

Auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche abstimmen lässt sich nicht nur die Wahl der Freizeitgestaltung, sondern auch die Unterkunft. Eine private Ferienwohnung bietet Familien die notwendige Privatsphäre und Ruhe, die sie sich wünschen. Im Gegensatz zu einem Hotelzimmer kann hier nicht nur Ungestörtheit und Flexibilität genossen werden, sondern auch deutlich mehr Raum. Anstelle eines gemeinsamen Hotelzimmers haben Familien so immerhin eine ganze Wohnung für sich, die sie nutzen können, um Gepäck zu verstauen oder Aktivitäten drinnen nachzugehen. Wenn das Wetter schlecht sein sollte – wie es in Hamburg nicht unwahrscheinlich ist – lädt ein großer Wohnraum dazu ein, gemeinsam am Tisch zu sitzen und Gesellschaftsspiele zu spielen.

Wem das zu langweilig ist und wer lieber etwas von seiner Umgebung erkunden will, sollte ich unbedingt einmal die Landungsbrücken ansehen. Die Landungsbrücken eignen sich perfekt für einen kleinen Spaziergang, bei dem es allerhand zu entdecken gibt: Passagierschiffe, Fähren, Boote und vieles mehr finden sich hier. Dem stetigen Trubel auf dem Wasserbahnhof zusehen und ein Fischbrötchen von einem der vielen Imbissbuden genießen – so lässt sich eine kleine Auszeit am besten genießen. Wer Hamburg im Sommer bereist, kann außerdem einen leckeren (alkoholfreien) Cocktail am Stadtstrand schlürfen und in einem der Liegestühle verweilen, die sich dann an den Landungsbrücken befinden.

Auf dem riesigen Abenteuerspielplatz vergeht die Zeit besonders schnell

Der Spielplatz im Grasbrookpark in HafenCity dürfte sich von den meisten anderen Spielplätzen unterscheiden, die Familien schon einmal gesehen haben. Immerhin wurde dieser Spielplatz zusammen mit Kindern geplant und gebaut, was bedeutet, dass es an nichts fehlt, was Kindern Spaß macht. Neben einem großen Piratenschiff finden sich noch Nestschaukeln, ein Kletterwald, Trampoline und Wasserbahnen auf dem riesigen Areal. Meist bleibt es also nicht bei einem kurzen Stopp: Wer den Spielplatz im Grasbrookpark in HafenCity besucht, sollte also idealerweise eine Menge Zeit einplanen – genauso wie auch Wechselkleidung. Immerhin kann es durch die zahlreichen Wasserspielgeräte schnell einmal nass zugehen.

Ebenfalls zum Spielen, Toben und Buddeln lädt der Hamburger Elbstrand ein. Während Kinder hier ihren Spaß im Sand haben, können Eltern vorbeifahrenden Schiffen zusehen und einen Kaffee in einem der zahlreichen Cafés genießen, die sich direkt am Strand befinden. Der Elbstrand bietet dabei eine einzigartige Atmosphäre: Der feine Sandstrand lässt vor allem bei gutem Wetter direkt Mittelmeergefühle aufkommen, während im Hintergrund Containerschiffe beladen werden.

Print Friendly, PDF & Email