Deutsches Sport- und Olympiamuseum in Köln: Spannende Einblicke in die Sportgeschichte

Sport- und OlympiamuseumSport- und Olympiamuseum in Köln Foto: A. Hauck

Von Alexander Hauk
Ein Spaß für die ganze Familie ist ein Besuch im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln. Auf rund 2.000 Quadratmetern machen die großen und kleinen Besucher eine Reise durch die vergangenen zweitausend Jahre der Sportgeschichte. Die Zeitreise führt von der griechischen Antike über die Turnerbewegung in Deutschland und den Wurzeln des englischen Sport zu den großen Sportstars von heute, darunter die Tennislegenden Steffi Graf und Boris Becker. Fehlen darf selbstverständlich auch nicht Formel-1-Gigant Michael Schumacher.

Auf zwei Etagen werden seit der Eröffnung des Museums 1999 unterschiedliche Aspekte des Sports in einer Dauerausstellung und Wechselausstellungen gezeigt. Die mehr als  3000 Exponate, Filmdokumentationen sowie zahlreiche Medienstationen lassen den Rundgang durch die Sportgeschichte zu einem Erlebnis werden. An mehreren Stellen im Museum haben Besucher die Möglichkeit selbst aktiv zu werden. Zum Beispiel indem sie durch Muskelkraft auf einem Fahrrad einen riesigen Ventilator in Schwung bringen.

Kölns höchster Sportplatz

Als spektakulär gelten die auf dem Dach befindlichen Sportplätze des Museums, auf denen Fußball, Tennis- oder Basketball gespielt werden kann. Von hier aus hat man einen schönen Blick auf den Kölner Dom, die Severinsbrücke und den direkt am Museum entlang fließenden Rhein.

Öffnungszeiten
Montags ist Ruhetag.

Dienstags – Freitags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Samstags, Sonntags und Feiertags von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Eintrittspreise
Erwachsene zahlen 6 Euro

Kinder ab 6 Jahren, Schüler, Studenten, Azubis, Rentner und Personen mit Schwerbehindertenausweis oder KölnPass zahlen 3 Euro
Gruppen ab 12 Erwachsenen zahlen 5 Euro
Familien (2 Erwachsene und deren Kinder bis 14 Jahre) zahlen 14 Euro
Bei Schulklassen und Jugendgruppen erhält 1 Begleitperson freien Eintritt.

Führungen (nach vorheriger Anmeldung)
deutschsprachig: 40 Euro zuzüglich Eintritt
fremdsprachig: 45 Euro zuzüglich Eintritt 

Anfahrt mit dem ÖPNV:
Straßenbahn-Linien 1,7,9 oder Buslinie 132 bis Haltestelle Heumarkt, dann weiter mit Buslinie 106 bis zur Haltestelle „Schokoladenmuseum“, oder zu Fuß entlang der Rheinpromenade etwa fünf Minuten flussaufwärts.
Das Museum liegt jenseits der Hafeneinfahrt auf der gegenüberliegenden Seite der Brücke.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial