Die Amis kommen: Norwegian Cruise Lines schlägt in Hamburg auf

Norwegian JadeNorwegian Cruise Lines - ab Sommer 2017 Abfahrten ab Hamburg mit der Norwegian Jade Norwegian Jade © Norwegian Cruise Line

Die amerikanische Top-Reederei Norwegian Cruise Lines macht Hamburg zur Deutschen Homebase

Erstmals ab Sommer 2017 wird Norwegian Cruise Lines regelmäßige Kreuzfahrten ab Hamburg, das die deutsche Homebase wird, im Programm haben anbieten. Mit der frisch revitalisierten Norwegian Jade werden den Sommer über klassische Ziele in Westeuropa, Norwegen, Island und ans Nordkap angesteuert.  Damit gibt laut Christian Böll (Norwegian Deutschland-Chef ) die Reederei mit insgesamt 19 Hamburg-Abfahrten ein deutliches Bekenntnis zum europäischen und insbesondere zum deutschen Kreuzfahrtmarkt ab.

Die Norwegian Cruise Lines haben sich einiges vorgenommen

Die US Kreuzfahrtreederei hat Deutschen Markt bislang noch ein Bekanntheitsdefizit und der US-Way to Cruise überzeugt noch nicht unbedingt die Gäste des zweitgrößten Kreuzfahrtmarktes der Welt. Als Böll im Sommer letzten Jahres das Steuer in Wiesbaden, hier sitzt die Deutsche Zentrale der Reederei, übernommen hat, machte er deutlich, dass nur mit mehr Präsenz, die von der Zentrale in Miami angepeilten Wachstumszahlen realisierbar sind. Da kam Hamburg, als Europas Kreuzfahrtstandort Nummer eins, schnell ins Spiel, denn es ist ein Top-Hub für Kreuzfahrtgäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. So ist es rückblickend gesehen kein Wunder, dass Norwegian im vergangenen Herbst ihren Neubau Norwegian Escape, die bei der Meyer Werft in Papenburg gebaut wurde,  in Hamburg präsentiert hat. Natürlich hat sich auch Hamburg schwer ins Zeug gelegt um die Amerikaner auf die Elbe zu locken.

Als Preisbrecher sieht sich die Norwegian Cruise Lines nicht

Wenn die Norwegian Jade im Sommer 2017 Hamburg anlaufen wird, kommt ein Schiff, das nach der Revitalisierung nach Aussage der Reederei besser als neu ist. Allerdings, auf Landstrom ist das 2006 gebaute Schiff trotz des Modernisierungsprogramms noch nicht eingestellt. Viel verspricht sich die Reederei von ihrer All-Inclusive-Preispolitik, die die versteckten Nebenkosten reduziert und unterm Strich den Preis nicht unbeträchtlich senkt.

Ab Mai 2017 geht von Hamburg aus zum Beispiel auf einwöchige Kreuzfahrten nach Amsterdam, Seebrügge, Le Havre und Southampton. Dazu gibt es eine Neun-Nachtvariante mit den Zusatzhäfen St. Malo und Brest. Eine ebenso lange Norwegen-Reise kann durch den Besuch der Orkney-Inseln auf zehn Nächte verlängert werden. Insgesamt sind 19 Abfahrten mit mehr als 90.000 Passagieren geplant. Zudem gibt es zwei Nordkap-Reisen sowie eine zweiwöchige Kreuzfahrt, die Norwegen, Island, Schottland sowie die Shetland- und Orkney-Inseln kombiniert. Neben den Nordseereisen gibt es auch Ostseertörns ab Warnemünde. Die Sommerabfahrten 2017 sind ab Mitte Februar buchbar.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial