Come fly with me: 50 Jahre Hamburg – Türkei mit Turkish Airlines

Wasservorhang für Jubiläumsflug am Hamburger Flughafen Der Juliäumsflug von Turkish Airlines wurde von der Hamburger Flughafen Feuerwehr standesgemäß begrüst (c) Hamburg Airport / Michael Penner

Vor 50 Jahren startete der erste Flug von Turkish Airlines Hamburg – Istanbul. Das wurde gebührend gefeiert und gewürdigt.

Wir schrieben 1972, die Olympischen Spiele in Hamburg sind gerade Geschichte geworden, im Hamburger Hafen hat der Container noch Seltenheitswert und am 20. September 1972 fand der Erstflug Hamburg – Istanbul von Turkish Airlines statt. Inzwischen ist die türkische Fluggesellschaft, die zu den größten Airlines der Welt gehört, der größte Anbieter von Türkeiflügen ab Hamburg.

Ob Urlaubs-, Familienheim- oder Businessflüge, Turkish Airlines fliegt ganzjährig die beiden wichtigsten Airports in Istanbul an, die der Fluggesellschaft als internationales und interkontinentales Drehkreuz dienen. Aus Deutschland werden sie gern für Weiterreisen nach Asien oder Afrika genutzt. Im Sommerflugplan fliegt Turkish Airlines zudem Antalya und Ankara sowie weitere Saisonziele an. Während der Corona-Krise hat Turkish Airlines als eine der ersten Airlines ihr Angebot wieder hochgefahren und ihre besondere Verbundenheit zum Standort Hamburg bewiesen.

Gruppenfoto zum Jubiläumsflug auf derm Hamburger Flugplatz vor dem Flugzeug
Gruppenfoto vor dem Jubiläumsflug Turkish Airlines – Hamburg 50 Jublilaeum Hamburg (c) Hamburg Airport / Michael Penner

Juiläumsfeier am Hamburger Flughafen

Anlässlich ihrer 50-jährigen Geschäftsbeziehung haben der Hamburger Flughafen und Turkish Airlines zu einer Jubiläumsfeier am Flughafen geladen. Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, Nurullah Oguz, Direktor von Turkish Airlines in Hamburg, Dr. Judith Reuter, Abteilungsleiterin Luftverkehr bei der Behörde für Wirtschaft und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, und Emine Derya Kara, Generalkonsulin der Republik Türkei in Hamburg, konnten dabei eine Maschine des Typs Airbus-A330 auf der Jubiläumsroute Istanbul – Hamburg feierlich begrüßen.

Auch heute noch ist die Verbindung nach Istanbul stark nachgefragt – nicht nur für Türkei-Urlaube und Geschäftsreisen an den Bosporus, sondern auch als internationales Drehkreuz zum Beispiel für Reisen nach Asien oder Afrika. Mit Turkish Airlines gelangen die Norddeutschen ganzjährig zu einer Vielzahl an Interkontinentalzielen.

Torte zum 50. Jubiläum Flugverbindung Hamburg - Türkei
Alles Torte: Die Jubiläumstorte 50 Jahre Turkish Airlines ab Hamburg (c) Hamburg Airport / Michael Penner

„Eine 50 Jahre andauernde Geschäftsbeziehung ist keine Selbstverständlichkeit. Mit der Verbindung Hamburg – Istanbul begann eine echte Erfolgsstory. Das Angebot von Turkish Airlines ist ganzjährig stark nachgefragt und aus dem Hamburger Streckennetz nicht mehr wegzudenken. Als eine der ersten Fluggesellschaften hat Turkish Airlines den Betrieb in der Pandemie-Krise wieder hochgefahren und ihre Frequenzen sukzessive erhöht. Der Mut hat sich ausgezahlt: Gemessen an den Passagierzahlen hat sich Turkish Airlines im vergangenen Jahr zur fünftgrößten Fluggesellschaft in Hamburg entwickelt.“

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport.

Mit den Flughäfen Istanbul (IST) und Istanbul-Sabiha Gökçen (SAW) hat die türkische Fluggesellschaft zwei Ganzjahresziele im Programm. Im Sommer wird das Angebot um Ankara und Antalya erweitert. Juni bis August stehen traditionell im Zeichen von Familienbesuchen. Saisonziele sind auch Ordu, Kayseri und Adana. Von den rund 800.000 Passagieren, die von Januar bis August 2022 in die Türkei reisten oder nach Hamburg zurückkehrten, flogen zirka 43 Prozent mit Turkish Airlines – darunter auch Fluggäste, die über Istanbul eine Fernreise antraten.

„Wir freuen uns über 50 Jahre Turkish Airlines am Flughafen Hamburg und die Verbindung nach Istanbul und sind stolz darauf, den Menschen in der Hansestadt und der gesamten Region über viele Jahrzehnte hinweg Flugreisen ab Hamburg in die Türkei – und vor allem via Drehkreuz Istanbul mittels vieler internationaler Verbindungen zu Zielen auf der ganzen Welt – angenehm und komfortabel gestaltet zu haben.“,

sagt Nurullah Oguz, Direktor von Turkish Airlines in Hamburg.
Print Friendly, PDF & Email