Die Start- und Landebahn Niendorf/Langenhorn wird zwei Wochen im Juni gesperrt

Wartungsarbeiten auf der Startbahn in Hamburg mit WartungsautoWartungs- und Instandhaltungsarbeiten Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) Foto: Airport Hamburg / Michael Penner

Vorübergehend werden im Juni mehr Flüge über die Hamburger Innenstadt führen.

Auch wenn momentan durch die Reisebeschränkungen der Flugbetrieb auf dem Hamburg Airport auf einem minimalen Niveau, täglich rund 20 Bewegungen, abgewickelt wird. Die erforderlichen jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten für die Pisten werden planmäßig durchgeführt.

Von Mittwoch, den 3. Juni (6 Uhr), bis einschließlich Mittwoch, den 17. Juni 2020 (23 Uhr), wird die Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) außer Betrieb genommen.

Während der Wartungsarbeiten wird der Hamburger Flughafen dann den Flugbetrieb über die andere Start- und Landbahn abwickeln.

Aktuell liegt die Zahl der Starts und Landungen mit ca. 20 Bewegungen pro Tag sehr deutlich unter den Bewegungszahlen (470 Starts/Landungen) vor der Corona-Krise.

Viele Arbeiten um einen kontinuierlich sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten sind dann im Juni zu erledigen. Der Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten wird beseitigt. Die Pisten-Markierungen werden erneuert. Die Startbahnbefeuerung wird instandgehalten und einzelne Elemente werden ausgestauscht. Die Sielleitungen werden gründlich durchgespült.

Während der Wartung und Instandhaltung der Start- und Landebahn 05/23 wird es zeitweise zu mehr Flügen über die Innenstadt kommen. Denn der Flugbetrieb wird über die Piste 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) laufen.

Im Herbst ist umgekehrt geplant, dann wird die Bahn 15/33 (Norderstedt/ Alsterdorf) vom 2. bis einschließlich 16. September 2020 voraussichtlich gewartet. Starts und Landungen werden dann über die Piste 05/23 (Niendorf/Langenhorn) abgewickelt werden.

Alle Informationen rund um die Bahnsperrungen sind auch auf der Flughafen-Website abrufbar.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de