Wohl doch nicht easy – easyJet dampft Hamburg Fuhlsbüttel ein

easyJet A319 mit Hamburg-Lackierung Foto: Airport HamburgeasyJet A319 mit Hamburg-Lackierung Foto: Airport Hamburg

easyJet Jets sagen bald tschüss Hamburg

So schnell kann das gehen, vor nicht einmal drei Jahren baute die englische Budget-Airline easyJet die Hamburger Basis aus. Bis zu vier Flugzeuge wurden zeitweise in Fuhlsbüttel stationiert. Doch die Engländer haben sich scheinbar kräftig verkalkuliert. Das Ziel war in Hamburg zumindest die Nummer Zwei zu werden. Aber, es reicht leider nur für die Blech-Platzierung, den vierten Platz. Bitter, denn immerhin war Hamburg nach Berlin der zweitgrößte Deutsche Standort der Engländer.

easyJet Flugzeuge werden abgezogen

Die Budget-Airline will Crews und Flugzeuge für das kommende Jahr aus Hamburg abziehen. Die Folge, die Zahl der Flüge wird um ca. 70% vermindert. Statt rund 1,5 Millionen Fluggäste im laufenden Jahr werden voraussichtlich dann nur noch ca. 500.000 Passagiere im Jahr befördert werden. Rund 130 Arbeitsplätze werden verschwinden. Allerdings, die Airline steht nicht in dem Ruf besonders üppige Gehälter zu zahlen. Welche Strecken eingestellt werden, ist noch nicht bekannt.

easyJet begründet den Teilrückzug mit einem Überangebot in Fuhlsbüttel: Aber natürlich sei Hamburg für die Budget-Airline weiterhin sehr wichtig. Tatsächlich jedoch eben nicht ganz so wichtig und wohl zu verlustreich.