Hamburg Airport: Dieseltaxis kommen in die letzte Reihe

Pole Position für E-Taxis am Hamburger Flughafen mit Michael Eggenschwiler und Anjes Tjarks eröffnen symbolisch die Pole Postion für E-Taxis in den Wartezonen des Hamburger FlughafensMichael Eggenschwiler und Anjes Tjarks eröffnen symbolisch die Pole Postion für E-Taxis in den Wartezonen des Hamburger Flughafens (vl) (c) Hamburg Airport / Oliver Sorg

Der grüne Verkehrssenator zieht die Daumenschrauben an und diskriminiert bewusst Taxis mit Diesel und Gasantrieb am Hamburger Flughafen.

Die Hamburger Taxibranche geht es wahrlich nicht besonders gut. Die Corona-Pandemie hat drastisch die die Anzahl der Touren gesenkt und nicht wenige Einzelunternehmer zu Aufgabe gezwungen. Dazu kommen aufgrund der CO²-Abgabe stark gestiegene Treibstoffpreise. Jetzt gilt es den nächsten Einschlag zu verkraften.

Jetzt bekommen E-Taxis am Hamburg Airport die erlösbestimmende Pole-Position, die ersten zwei Plätze in den Einstiegszonen sind für Batterieautos reserviert. Heute winkten symbolisch Anjes Tjarks (Grüne, Senator für Verkehr und Mobilitätswende) und Michael Eggenschwiler (Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport) die ersten E-Taxis auf die neuen Exklusivplätze.

„Mit dem Projekt Zukunftstaxi wollen wir gemeinsam mit 30 Partnern die Antriebswende bei den Hamburger Taxis fördern. Wir sehen, dass dies auf ein sehr großes Interesse aus der Branche stößt und wir haben bereits nach 5 Monaten 50 E-Taxis auf Hamburgs Straßen gebracht. Ich finde es ein großartiges Zeichen, dass jetzt auch der Flughafen Hamburg diesen Prozess durch einen echten Vorteil für E-Taxis unterstützt, denn der Flughafen ist für die Taxibranche einer der wichtigsten Bezugspunkte überhaupt. Ich bin sicher: Dies kann dazu beitragen, den einen oder anderen noch Unentschlossenen vom Umstieg auf ein E-Taxi zu überzeugen.“

Anjes Tjarks (Grüne, Senator für Verkehr und Mobilitätswende in der Freien und Hansestadt Hamburg)

Die Privilegierung ist umfassend. Die E-Taxis erhalten einen eigenen Taxispeicher (Wartezone für Taxis) und erfahren wenn eine dieser Pole-Positionen frei ist. Die E-Taxis haben auch eine exklusive Zufahrtspur. Im E-Taxispeicher gibt es von der Telekom-Tochter Comfort Charge eine Grünstrom-Schnellladestation.

Unsere Meinung

Für die Taxifahrer die konventionell unterwegs sind heißt das de facto noch längere Wartezeiten in den langen Warteschlagen und letztendlich weniger Einnahmen. Aber das wird den Grünen Herrn Verkehrssenator und leidenschaftlich Fahrradfahrer natürlich nicht besonders stören Er bekommt sein Geld vom Steuerzahler. Wir wissen es nicht, aber es wäre vielleicht nicht so unwahrscheinlich, dass er ein paar Spartipps aus der grünen Verbotskiste kramt:

  • Einfach weniger Fleisch essen, das Rauchen einstellen und auch keinen Alkohol mehr trinken. Das sei sowieso alles nicht so gut für die Gesundheit…
  • Wer mit einem Taxi nicht mehr seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, der könne ja als Rikscha-Kuli in Hamburgs Hipster-Stadtteilen Pakete ausliefern. Wenn er ein 30kg schweres Paket dann in den 4. Stock ohne Lift schleppt, bekäme er ja auch ganz großzügig 50 Cent Tipp. Wenn nicht, da bekommt er auf der App eine ganz schlechte Beurteilung.
  • In Hamburg gibt es rund 2.800 Taxis mit fallender Tendenz. Aktuell sind rund 40 E-Taxis = 1,4% unterwegs. Die Zahl soll sich auf 130 E-Taxis, die 10.000 Euro Förderprämie von der Stadt erhalten, erhöhen. Das sind dann 5% Anteil. Im nächsten Jahr sollen 170 Taxis (Förderung 5.000 Euro) dazu kommen. Dann wären gut 10% der Taxiflotte elektrifiziert. Das Programm des Hamburger Senats ist gefragt. und war nach wenigen Tagen bereits ausgeschöpft.
  • Der Tipp man könnte doch einfach auch ein E-Taxi fahren, hat leider einen Haken: Fast alle Taxis sind finanziert und aus der Laufzeit von Krediten und Leasingverträgen kommt man nur sehr schwer heraus. Dazu kommt, zwischen Frühjahr 2020 und Sommer 2021 hat kaum ein Taxiunternehmen Geld verdient, der Markt war bekanntlich zusammengebrochen. Wie gesagt wer jetzt kommt hat eben Pech denn die Förderung ist ausgeschöpft.

Print Friendly, PDF & Email