Hamburg Airport zieht positive Halbjahresbilanz 2021

zwei Flugzeuge auf dem Vorfeld des Hamburger FlugplatzesDas Vorfeld des Hamburg Airport (c) Hamburg Airport / Michael Penner

Das es nicht einfach wird hat der Hamburger Flughafen erwartet. Doch es war schwierig rund 1,07 Millionen Reisende zu bekommen.

Wer in den Hamburger Einflugszonen wohnt, hat es bemerkt, man hört und sieht mehr Flugzeuge. Mit dem Hamburger Flughafen geht es wieder aufwärts und die Terminals füllen sich langsam wieder. Der Corona-Stillstand ist auf jeden Fall überwunden. Insgesamt zählte der Hamburg Airport im ersten Halbjahr 2021 rund 1,07 Millionen Passagiere. Verschwindend wenig, denn 2019 waren es mit 8,24 Millionen achtmal so viele. Die pandemiebedingten Reisebeschränkungen haben sich in allen Wintermonaten bemerkbar gemacht.

Schaut man auf einzelne Monate, dann waren es im Januar 2021 104.700, im März schon 124.000 und im April 144.300 Reisenden. Der Mai brachte mit 221.900 schon fast eine Verdoppelung und im Juni waren es 394.000 Fluggäste. Insgesamt eine steile Kurve. Wobei der Juni immer noch um 76 Prozent unter dem Juni 2019 liegt. Bei den Flugbewegungen wurden rund 21.100 Starts und Landungen (Vergleich zu 2019: -71,6 Prozent) registriert. Die die durchschnittliche Auslastung der Maschinen lag bei 64,7 Prozent (-17,3 Prozent).

Deutlich mehr Verkehr haben die Hamburger Sommerferien gebracht. Von rund 15.000 stieg das Aufkommen auf 20.000 Passagiere am Tag. Positiv wirkt sich auch der Ausbau des Streckenangebotes aus.

„Im Laufe des Sommers erwarten wir bis zu 30.000 Fluggäste pro Tag sowie rund 60 bis 70 Prozent der An- und Abflüge im Vergleich zu 2019. Wichtig ist es, dass alle Passagiere schon vor dem Check-in ihre notwendigen Reisedokumente, bei Bedarf auch Impf- oder Testnachweis, stets griffbereit haben und für die Überprüfung etwas mehr Zeit als üblich einplanen. Wir bitten um Verständnis und etwas Geduld, wenn es aufgrund des erhöhten Aufwands in stundenweisen Spitzenzeiten – gerade am frühen Morgen und am Wochenende – kurzfristig zu Wartezeiten kommen sollte.“

Katja Bromm, Leiterin Kommunikation am Hamburg Airport

Es werden wieder mehr Destinationen bedient

Aktuell werden 105 Destinationen ab Hamburg bedient. In den letzten Wochen haben die Fluggesellschaften ihr Flugangebot merklich erhöht. Einerseits werden die Ferienziele mit höherer Frequenz bedient, anderseits werden komplett neue Destinationen angeboten.

Unter dem Strich kämpft der Flughafen mit hohen Einnahmeausfällen. Denn weniger Fluggäste heißt auch weniger Duty Free und Gastronomie-Umsatz, weniger Mietwagen-Vermietungen, schlechtere Auslastung der Parkhäuser, weniger Taxifahrten oder geringere Nutzung von Dienstleistungsangeboten. Selbst der HVV verkauft weniger Fahrkarten an Touristen und Geschäftsreisende Der Jobmotor Flughafen ist dadurch kräftig ins Stottern gekommen und harte Sparmaßnahmen sind die Folgen.

Print Friendly, PDF & Email