Neue Basis: easyJet fliegt auf den Hamburg Airport ab

easyJet A319 mit Hamburg-Lackierung Foto: Airport HamburgeasyJet A319 mit Hamburg-Lackierung Foto: Airport Hamburg

easyJet setzt auf den neuen Standort Hamburg und wächst innerhalb eines Jahres in Hamburg um mehr als 60 Prozent. Zwei Flugzeuge werden in der Hansestadt stationiert und erweitern das easyJet Portfolio für den Sommer 2014 um elf neue Strecken auf insgesamt 17 Ziele.

Bert Olsen
easyJet, Europas Flugnetz Nummer 1, legt in Hamburg kräftig zu und eröffnet heuer in Hamburg eine neue Basis eröffnet. Hamburg Airport ist neben Berlin-Schönefeld damit der zweite Standort von easyJet in Deutschland. In Schönefeld ist easyJet die größte Fluggesellschaft ist. Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch  ließ es sich nehmen an der Eröffnungszeremonie zusammen mit dem Michael Eggenschwiler (Chef Hamburg Airport), Dietrich von Albedyll (Chef Hamburg Tourismus) teilzunehmen Chris Kennedy (Chief Financial Officer easyJet) und Thomas Haagensen (Chef easyJet Deutschland) sprachen über den Wachstumskurs der Airline und feierten diesen wichtigen Meilenstein.

easyJet in Hamburg auf Wachstumskurs

easyJet in Hamburg fliegt seit 9 Jahren die Hansestadt an. Hamburg ist ein zunehmend wichtiger Baustein in der Deutschlandstrategie von easyJet. Die Airline hat ind den vergangenen zwölf Monaten von Hamburg aus 626.000 Passagiere befördert, das sind 28 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Mit dem neuen Standort macht easyJet Flüge für Geschäfts- und- Freizeitreisende aus Hamburg noch einfacher und bezahlbar: Die Preise beginnen bei 29,90 EURO, One-Way inklusive Steuern. Im Sommerflugplan 2014 bietet easyJet ab Hamburg insgesamt 17 Ziele an, darunter elf neue Destinationen: Neapel, Athen, Catania, Kopenhagen, Mailand Malpensa, Kalamata, Ibiza, Nizza, Mallorca, Split und Venedig. easyJet in der Hansestadt die einzige Airline, die nach Edinburgh und Kalamata abhebt.Aufgrund des bisherigen Erfolges bei Fluggästen aus der Region wird easyJet im November dieses Jahres eine dritte Maschine in Hamburg stationieren. Das wird zu einer Verdopplung der Kapazitäten auf eine Million Passagiere im ersten Jahr, neuen Strecken und erhöhten Frequenzen führen. Die Investition in den Standort wird direkt rund 100 Arbeitsplätze für Kabinenpersonal und Piloten schaffen.

Feiern die easyJet Basiseröffnung in Hamburg (von links nach rechts): Thomas Haagensen (Chef easyJet Deutschland) Senator Frank Horch, Chris Kennedy (CFO easyJet),Michael Eggenschwiler, (Chef Hamburg Airport) Foto: Hamburg Airport

Feiern die easyJet Basiseröffnung in Hamburg (von links nach rechts): Thomas Haagensen (Chef easyJet Deutschland) Senator Frank Horch, Chris Kennedy (CFO easyJet),Michael Eggenschwiler, (Chef Hamburg Airport) Foto: Hamburg Airport

Das Ziel von easyJet in Hamburg

Mit der neuen Hamburger Basis zielt easyJet insbesondere auf das Geschäftsreisesegment, das derzeit ein Fünftel des Verkehrs von easyJet am Standort ausmacht, ab und will das Segment weiter erschließen. Dazu gehört, Fluggästen Hin- und Rückflüge am selben Tag zu ermöglichen. So werden neue Businessstrecken eingeführt und die Frequenzen auf Strecken wie Hamburg-Basel von 11 auf 16 pro Woche erhöht. Schließlich bietet easyJet in Hamburg die Fast-Track-Sicherheitskontrolle an, mit dem Flexi Ticket Nutzer vor der Sicherheitskontrolle nicht mehr Schlange stehen müssen und somit Zeit sparen.

Wir freuen uns sehr, heute in Hamburg unseren 24. Standort in Europa eröffnen zu können“, sagt Chris Kennedy gegenüber ganz-hamurg.de „Wir wollen weiter wachsen: Durch ein drittes Flugzeug im Jahr 2014 steigern wir unsere Kapazitäten in Hamburg um 60 Prozent und verdoppeln unsere Passagierzahlen auf über eine Million im ersten Betriebsjahr. 2015 werden es aufgrund des zusätzlichen Flugzeugs bis zu 1,75 Millionen Passagiere sein. Damit stellt easyJet sein langfristigesEngagement als strategischer Schlüsselpartner in Hamburg unter Beweis.“

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial