Hamburg on tour: Die beliebtesten Ferienziele 2014

© Hemera Technologies/Photos.com/Thinkstock© Hemera Technologies/Photos.com/Thinkstock

Wie jedes Jahr waren auch diesmal wieder die Osterferien der Startschuss zur alljährlichen Reisesaison. Die norddeutschen Autobahnen und Landstraßen in Richtung Küste waren vor allem zum viertägigen Osterwochenende verstopft. In den nächsten Wochen dürfte sich dies kaum bessern.

Flugzeug statt Auto: Türkei war Spitzenreiter

Nachdem der Pilotenstreik Anfang April noch für Ausfälle am Hamburger Flughafen gesorgt hatte, blieben die zahllosen Ostertouristen zum Glück von weiteren Aktionen verschont. Dem Urlaubsvergnügen stand so nichts mehr im Wege, denn der größere Teil der Hamburger Urlaubswilligen zieht die warmen Gefilde des Mittelmeers den eigenen Küsten entschieden vor. Warum auch bei 10 Grad und steifer Brise im Friesennerz schlottern, wenn in Spanien oder in der Türkei milde 20 Grad und Sonnenschein warten?

Einer Umfrage von TUI zufolge war die Türkei das gefragteste Ziel während der vergangenen Osterferien, gefolgt vom Klassiker Mallorca und der Kanareninsel Fuerteventura. Doch auch die Karibik und Thailand stehen hoch im Kurs: Anders als am Mittelmeer herrschen in den Tropen ganzjährig perfekte Witterungsbedingungen für einen erholsamen Strandurlaub.

Trendziel Brasilien

Neben den „klassischen“ Karibikdestinationen wie der Dominikanischen Republik, Kuba und Jamaika ist in diesem Jahr das südamerikanische Brasilien stark gefragt. Der Grund liegt natürlich auf der Hand: die Fußball-WM. Wer eine Pauschalreise zu den WM-Spielen unternehmen will, muss jedoch sehr tief in die Tasche greifen: Eine vierwöchige Reise zu allen Spielrunden von der Vorrunde bis zum Finale einschließlich Inlandsflüge, Fernflug und Hotels kostet sagenhafte 14.000 Euro – ohne Eintrittskarten zu den Spielen, versteht sich. Da sollte man vorher wohl besser im Lotto gewinnen.

Fußball in Brasilien ist auch mit einem kleineren Urlaubsbudget finanzierbar. Wer auf eigene Faust plant, bekommt derzeit noch Flüge deutlich unter 1000 Euro und günstige kleine Hotels in den Spielorten.

Neue Destinationen in Asien

Wer keine Lust auf Fußball hat, reist in diesem Jahr scheinbar in die östliche Richtung: Vor allem die Vereinten Arabischen Emirate mit Dubai und Abu Dhabi sowie das benachbarte Oman werden nach Angaben der Veranstalter in diesem Jahr stärker nachgefragt. Bei den Luxusreisezielen stehen die Malediven und Mauritius ganz oben. Und auch Südafrika – der letzte Gastgeber der WM – ist wieder stark im Kommen: Hier sorgt der schwache Rand gerade für ausgesprochen günstigen Urlaub.

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial