Die Biene Maja und Freunde sind im Empire Riverside Hotel eingezogen

Bienen auf dem BienenstockBienenstock auf dem Hoteldach mit Ausblick auf den Hafen © Empire Riverside Hote

Man nehme ein ungenutztes Hoteldach über den Dächern St. Paulis, organisiere etwas und Ruck Zuck hat das Hotel neue und sogar sehr fleißige Mieter. Gut, die sind klein, gelb-schwarzen und summen und hören bisweilen auf den Namen Biene Maja. Und nicht mehr ihr bester Freund Willi hat beim Einchecken eine Kreditkarte dabei. Allerdings am Ende des Sommers, wenn Maja und Willi auschecken, dann lassen sie leckeren Honig zurück, der die Frühstückgäste ganz bestimmt erfreuen wird.

Nun ja Maja und Willi wären mittlerweile ziemlich alte Herrschaften, der Autor Waldemar Bonsels hat den ersten Band bereits 1912 veröffentlicht. Er wuchs als Kind in Ammersbek im Norden Hamburgs auf. Hinter der Idee Bienen ein Zuhause auf einem Hoteldach zu geben, steht das Hamburger Start up PLACE4BEES, das für heimische Honigbienen geeignete Lebensräume in Großstädten schafft. So hat sich auch das Empire Riverside Hotel auf St. Pauli entscheiden zwei Völkern mit rund 120.000 Bienen und zwei Königinnen ein neues Zuhause gegeben.

Bienen bei den Honigwaben
Bienen fleißig bei der Arbeit © Empire Riverside Hote

Die Bienen auf dem Hoteldach sind fleißig

Jetzt kann vermeldet werden, dass die ersten Waben gebaut worden sind. Stadt und Bienen sind beileibe kein Gegensatz. Aus Bienensicht ist die Stadt sogar interessant. Zu einem gibt es so gut wie keine Pflanzenschutzmittel. Dazu kommt ein gutes vielfältiges Angebot an wilden Blumen und Kräutern, Büschen und anderen Pflanzen, die meist sehr viel Nektar und Pollen haben. Den produzierten Honig wird es ab dem Spätsommer zu besonderen Anlässen exklusiv für Gäste geben.

Vor Start des Projekts wurde der Standort zwischen Hafen, Elbe und Reeperbahn von den PLACE4BEES- Expert:innen im Sinne des Tierwohls geprüft und für gut befunden, denn auch städtischer Raum kann sich bei Erfüllung einiger wichtiger Kriterien für Honigbienen optimal als Lebensmittelpunkt eignen. Mit der Nähe zum Wasser, der direkten Sonneneinstrahlung und der ungestörten, ebenmäßigen Fläche ist das Dach auf der dritten Etage des Empire Riverside Hotel mit insgesamt 20 Stockwerken geradezu prädestiniert dafür, Bienen zu beherbergen.

Bienenstock auf dem Hoteldach
Bienenstock© Empire Riverside Hotel

„Unsere Bienen werden außerdem regelmäßig von erfahrenen Imker:innen besucht, um ihre Gesundheit und Sicherheit zu garantieren. Auch die Honigentnahme erfolgt natürlich von Profis. Wir sind gespannt, wie unsere Kiez-Bienen sich einleben und freuen uns, auch unsere Gäste auf das Thema aufmerksam zu machen, denn die Insekten produzieren nicht nur leckeren Honig, sondern leisten durch das Bestäuben von Blüten und Bäumen einen wichtigen Beitrag für unsere intakten Ökosysteme“,

so Enrico Ungermann, Hoteldirektor des Empire Riverside Hotel.

Angst davor, von den Bienen gestört oder gar gestochen zu werden, brauchen weder Mitarbeitende noch Gäste haben. Bienen sind normalerweise ruhig und zahm. Es sei denn, man kommt dem Bienenstock zu nahe. Doch das ist ausgeschlossenen, denn das Dach wird kaum betreten.

BPLACE4BEES gibt Bienen eine Heimat

Das Imkerei Startup aus Hamburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit zukunftsorientierten Unternehmen und Hotels im städtischen Raum geeignete Lebensräume für die heimischen Honigbienen aufzubauen, diese professionell und artgerecht zu betreuen und sie so in eine gesunde Zukunft zu führen. Neben dem konkreten Beitrag zur lokalen Biodiversität und dem eigenen Honigertrag können Mitarbeiter und Gäste so Einiges lernen und erleben – denn PLACE4BEES hat es sich zum Ziel gesetzt, neben dem nachhaltigen Aufbau gesunder Bienenvölker auch Wissen über eines der wichtigsten und großartigsten Nutztiere weltweit auf kreative Art zu vermitteln.

Print Friendly, PDF & Email