Das Hotel Vier Jahreszeiten seit 1897 im Herzen der Hansestadt Hamburg

Aus der Luftperspektive das Hamburger Hotel Vier Jahreszeiten in der DämmerungDas Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten aus Drohnenperspektive © Hotel Vier Jahreszeiten / Matthias Plander

Drei Jubiläen am Neuen Jungfernstieg: Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten feiert 125-jähriges Jubiläum, der Direktor und Küchenchef zelebrieren jeweiliges Dienstjubiläum.

Genau 125 Jahre ist es her, dass der schwäbische Hotelier Friedrich Haerlin am 24. Februar 1897 das schmale „Hotel zu den Vier Jahreszeiten“ am Alsterbassin –  so hieß damals die Binnenalster – für 420.100 Reichsmark aus einer Zwangsversteigerung erwarb. Das war keine geringe Summe. Zum Vergleich das jährliche Durchschnittsprokopfeinkommen lag bei 742 Mark im Deutschen Reich zu dieser Zeit. Ein Hamburger Hafenarbeiter verdiente, wenn genug Schiffe im Hafen gelöscht wurden, rund 60 Mark im Monat und musste davon seine Familie ernähren.

War das Hotel einst eine Art Geburtstagsgeschenk?

Für Friedrich Haerlin war auf den Tag genau an seinem 40. Geburtstag – das Haus war also sozusagen sein Geburtstagsgeschenk an sich selbst. Nach und nach kaufte Haerlin die Nachbarhäuser hinzu, bis er die Straßenfront am Neuen Jungfernstieg Nr. 9 bis 14 beisammen hatte und diese 1904 mit einer einheitlichen Fassade versehen ließ. Was er damals bestimmt nicht ahnen konnte, das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten kann mit Fug und Recht als Hamburgensie bezeichnet werden. Das Hotel gehört zur Stadt und hat sie auch mit geprägt.

Im Laufe des Jubiläumsjahres 2022 lüftet das Hotel einige Geheimnisse und ermöglicht  in vielen Facetten einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Dabei spielen die Mitarbeiter/innen eine gewichtige Rolle, denn jede/r einzelne schreibt die Geschichte des Hotel Vier Jahreszeiten ein Stück weit mit. Es ist ja die besondere Magie, die dieses Hotel so einzigartig macht: eine Kombination aus Luxus und Herzlichkeit, welche durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich neu mit Leben erfüllt wird.

Das Vier Jahreszeiten im NDR Fernsehen

Zahlreiche Highlights stehen während des Jubiläumsjahres an: Als erstes wird das Haus durch den NDR  portraitiert. Die einstündige „Nordstory“ hat eine Folge exklusiv dem Hamburger Luxushotel  gewidmet und in vielen Stunden Dreharbeit aufgenommen. Für wen ein persönlicher Besuch zur Zeit nicht in Reichweite ist, der kann für eine Stunde in das Hamburger Nobelhotel und seine Welt eintauchen. Das  Portrait wird gleich zweimal ausgestrahlt und ist im NDR-Fernsehen sowohl zur Prime-Time am  Freitag, dem 25. Februar 2022 von 20:15 Uhr bis 21:15 Uhr, als auch am Donnerstag, dem 3. März  2022 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr zu sehen.  

Gala am 4. Mai

Am Mittwoch, dem 4. Mai 2022 wird dann das Jubiläum der Grande Dame gebührend gefeiert. Das Haus lädt zu einem  exklusiven Gala-Abend der Extraklasse mit rund 500 geladenen Gästen. Ingo C. Peters, geschäftsführender Direktor, sagt dazu:

„Mein absoluter Wunsch zum Jubiläum des Hotels Vier Jahreszeiten war eine große Feier mit  all‘ unseren Stammgästen, liebsten Partnern und engsten Verbündeten – wir öffnen unsere Türen  ebenfalls hinter den Kulissen und können allen zeigen, was wir in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben. Das erfüllt mich mit unendlichem Stolz, und ich könnte nicht glücklicher sein, seit  mittlerweile 25 Jahren das Hotel Vier Jahreszeiten zu begleiten.“

Getreu dem Motto „Ein Abend  hinter den Kulissen“ wird Ingo C. Peters alle Facetten des Hauses für seine Gäste erlebbar  machen. Dabei spielt nicht nur die 125-jährige Tradition eine wichtige Rolle. Auch die Vision des  Hauses für eine vielversprechende Zukunft wird den Gästen umfangreich vermittelt. Persönliche Anekdoten, ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse und die Präsenz langjähriger Partner erwecken den Abend zum Leben. Selbstverständlich steht auch ein zeremonieller Festakt  zur Würdigung des Hotels Vier Jahreszeiten auf dem Programm. 

Jubiläen

Abgesehen vom 125-jährigen Jubiläum des Hotels, zelebrieren in diesem Jahr auch die zwei wichtigsten  „Säulen des Betriebs“ ihr ganz persönliches Dienstjubiläum: Generaldirektor  Ingo C. Peters begann vor genau 40 Jahren als 19-jähriger Abiturient im Herbst 1982 seine Karriere als Page im Hotel Vier Jahreszeiten. Im Oktober 1997 kam er dann als geschäftsführender Direktor zurück und prägt somit seit 25 Jahren das Hamburger Traditionshaus. Ein Umstands der mehr als selten ist.

Und auch Sternekoch Christoph Rüffer, welcher im Juni 2002 von Sylt in die Hansestadt und in das Restaurant  „Haerlin“ wechselte, hat allen Grund zum Feiern: Nachdem er nicht nur seinen ersten Michelin-Stern ohne Unterbrechung halten konnte, sondern 2012 auch noch den zweiten Stern erhielt, zelebriert der aus Essen stammende Sternekoch im Juni sein rundes Jubiläum und verwöhnt seit nunmehr 20 Jahren die Gaumen der Gäste im  „Haerlin“.

Nachdem das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten bereits 2021 im Vorfeld des Jubiläums einen neuen  Fassadenanstrich, eine neu gestaltete Empfangshalle und seinen Weinkeller – den größten hoteleigenen Europas – für Gäste erlebbar gemacht hat, wird aktuell auch die 300 Quadratmeter große Präsidentensuite auf der vierten Etage des Hauses  komplett umgestaltet. Denn, wenn es neben guter Gastlichkeit eine Konstante im Hotelbetrieb gibt, eigentlich wird immer etwas um- oder ausgebaut bzw. das selbige geplant.

Print Friendly, PDF & Email