Alles chic im Steigenberger Hotel Treudelberg

Vorhang auf für das runderneuerte Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg in Hamburg Lemsahl.

von Angelika Fischer
Das Ziel ist erreicht: Nach anderthalb Jahren Vorplanung, knapp elf Monaten Bauzeit und  einer Investition von rund 16 Millionen Euro präsentiert sich das Landhaus des Steigenberger Hotels Treudelberg im neuen Erscheinungsbild, dass sich sehen lassen kann.

In dem beliebten Hotel hat sich einiges getan: Eine veränderte Aufteilung, verschiedene Zimmerdesigns und liebevolle Details unterstreichen den Wohlfühl-Charakter des Traditionshauses inmitten des idyllischen Hamburger Alstertals. 

Ab sofort  laden 127 Zimmer in drei verschiedenen Designs sowie vier individuell gestaltete Suiten ein, sich nach einem Meeting oder einem Golf-Match auf dem 27-Loch Championship-Golfplatz zurückzuziehen und das zeitlos-schöne Landhausambiente zu genießen. 

Neue Lobby und Empfangszone im Steigenberger Hotel Treudelberg

Den neuen Eingangsbereich des Steigenberger Hotels Treudelberg werden selbst Stammgäste nur  schwerlich wiedererkennen. Dank exakter Planung und einer besonderen Liebe zum Detail hat sich  modernes Ambiente mit zeitlosem Landhaus-Charme zusammen gefunden.

Eine offene und  kommunikative Atmosphäre steht hier im Mittelpunkt. Der große Empfangstresen wurde gegen zwei gemütliche Check-in Desks mit Sitzgelegenheiten eingetauscht, wo die Mitarbeiter auf Augenhöhe für Fragen und Wünsche zur  Verfügung stehen.

Optisch wurde der Eingangsbereich von Bar und Terrasse nicht nur durch großflächige Stoffvorhänge voneinander getrennt. Während der Rezeptionsbereich mit einem kühlen Fußboden aufwartet, werden die Gäste im gastronomischen Bereich von warmen Holztönen und klaren geometrischen  Formen empfangen.

Ein neues Restaurant und eine noch schönere Terasse

Das neue Restaurant „Lemsahler“ bildet als à-la-carte-Restaurant das kulinarische Zentrum des neuen  Landhauses. Aufgeteilt in einen hell gestalteten Bereich mit einladendem Wintergarten und einem in  dunklen Tönen gehaltenem Bereich mit eindrucksvoller Deckendekoration finden hier bis zu 150  Gäste Platz.

In den Sommermonaten lädt die neue Terrasse zum Outdoor-Lunch ein.  Überraschend und doch stets authentisch echt sind die zeitgemäßen Ideen des Küchenteams – natürlich mit Zutaten aus der Region. Neben dem „Lemsahler“ entstand das neue Golfzentrum mit dem Pro-Shop  sowie dem neuen „Bistro 19″, das eine kleine, aber feine Auswahl an Snacks und Platten für zwei oder  mehrere Personen zum Genuss bereit hält. Den Signature-Drink, wie beispielsweise den Treudelberg Sprizz, nehmen die Gäste stilecht an der neuen „Treudelbar“ ein.

Das Zimmer Zarte Botanik im Hotel Treudelberg
Steigenberger Hotel Treudelbert – Zimmer Zarte Botanik
(c) agency: graphication | photographer: hauke hensel

Alle Zimmer wurden refreshed und neu gestaltet

Die vollständig kernsanierten Zimmer des Landhauses unterteilen sich in drei verschiedene  Kategorien sowie vier Suiten. Dazu gehören 90 Classic Zimmer, 27 Park Classic Zimmer, zehn Grand  Classic Zimmer, eine Junior Suite, eine Park Suite, eine Grand Park Suite und das Juwel des  Hauses, die luxuriöse Treudelberg Suite mit eigenem Wellness-Bereich. Bei der Umsetzung der verschiedenen Ideen setzte das Haus bewusst auf regionale Handwerker, die die drei Designs „Zarte  Botanik“,  „Meeresleuchten“ und „Alte Meister“ in den Zimmern umgesetzt haben.

Die neu gestalteten Konferenz- und Tagungsräume im Landhaus bieten Platz für bis zu 260 Personen. Insgesamt sind es zehn mit modernster Technik ausgestattete Räume, von denen zwei über eine eigene Terrasse mit Blick auf die Parkanlage verfügen. Den Tagungsteilnehmern steht ein persönlicher Meeting-Concierge zur Verfügung, zudem können sie die über 400 Parkplätze des Hauses kostenfrei nutzen. 

Der Vinoble Day Spa behält auch zukünftig seinen gewohnten Platz im ehemaligen Atrium des  Steigenberger Hotels Treudelberg. Damit die Gäste bei ungemütlichem Wetter nicht über den Hof vom Landhaus  zum Spa laufen müssen, steht hier die unterirdische Verbindung zwischen dem Atrium und dem  Landhaus auch nach dem Umbau weiterhin zur Verfügung. Entspannender Mittelpunkt ist und bleibt der lichtdurchflutete Indoorpool, der durch eine finnische  Sauna, eine Biosauna sowie ein Dampfbad ergänzt wird. Außerdem steht allen Gästen das moderne Fitness-Center mit Geräten auf dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung.

Treudelberger Abendbrot
Michael Fritz, Direktor Steigenberger Hotel Treudelberg, und F&B Managerin Tanja Clasen Foto: Angelika Fischer

Der Personalstamm wurde gehalten

Besonders zufrieden zeigte sich Hoteldirektor Michael Fritz darüber, dass das Steigenberger Hotel Treudelberg während der Umbauzeit keine betriebsbedíngten Kündigungen ausgesprochen hat. Über das Gesamtergebnis äußerte er sich voller Begeisterung:

„Nach einer wirklich ereignisreichen und spannenden, aber auch anstrengenden Zeit bin ich glücklich  und dankbar, dass alle Beteiligten eine solch gute Leistung erbracht haben! Ob die Planer im Vorfeld,  die Gewerke auf der Baustelle oder auch mein Team, welches sehr viel Verständnis und Flexibilität an  den Tag legen musste. Am Ende sind die Anstrengungen vergessen, und wir erfreuen uns an einem grandiosen neuen Produkt, das für die Zukunft  hervorragend gewappnet ist.“

Nun wartet jetzt als große Herausforderung das Management des Corana-Shutdowns. Denn gerade für die Hotellerie und Gastronomie sind die wirtschaftlichen Folgen sehr hart.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de