Das Louis C. Jacob holt den berühmtesten Zebrastreifen der Welt auf die Elbchaussee

Auf dem Zebrasstreifen der Elbchaussee das Küchenteam vom Louis C. JacobDas Küchenteam im Jacobs (v.l.n.r.) Ass. Küchenleitung D. Stieper, Commis de Cuisine L. Friese, Sous Chef J. Hupe, Chef de Cuisine Thomas Martin (c) Hotel Louis C. Jacob

Abbey Road von den Beatles auf dem Zebrastreifen der Elbchaussee. Das Hotel Louis C. Jacob sucht Nachwuchs und geht dabei seinen ganz eigenen Weg.

Die Beatles gehen über den Zebrastreifen der Abbey Road. Das Foto-vonIain McMillan, das er am 8. August 1969 aufnahm, w Urde nicht nur das Coverfoto von Abbey Road, dem elften Studioalbum, der Beatles. Mittlerweile hat es Ikonenstatus und ist fester Bestandteil unseres  kollektiven Gedächtnisses. Immer wieder hat die Bildidee von Iain McMillan viele Profi- und Hobby-Fotografen inspiriert.

Nun, die Hamburger Elbchaussee und die Abbey Road haben auf den ersten Blick wenig gemein. Die Elbchaussee ist zwar viel länger und nobler, dafür ist die Abbey Road zu den bekanntesten Straßen der Welt und ist Selfie- und Touri-Hotspot.

Auf dem Zebrasstreifen der Elbchaussee die Trainess und Azubis vom Louis C. Jacob
Die Trainees und Azubis des LCJ (v.l.n.r.) Hofa A. Nickel, Hofa F. Börger, F&B Trainee S. Steenbock, F&B Operations J. Weber (c) Hotel Louis C. Jacob

Vom Zebrastreifen auf die Karriereleiter

Die Beatles trafen den damaligen Zeitgeist perfekt. Eine Zeit des Aufbruchs, der positiven Zukunfts-Utopien, des Fallens leere gesellschaftlicher Formen und gesellschaftlicher Emanzipation. Die  Beatles waren Weltstars und schrieben mit fast jedem Album Musikgeschichte. Ihnen gelang es als Musiker, Komponist oder Autor sich vielfältig zu entwickeln. All das schwingt in dem Foto von Iain McMillan mit.

Nun haben sich auch die Jacobiner, so nennen sie die Mitarbeiter im Hotel intern, von dem Foto inspirieren lassen. Mit typischen Arbeitsutensilien präsentieren sich die Kollegen der unterschiedlichen Abteilungen auf dem Zebrastreifen, auf dem sie von der Wasserseite des Hotels auf die Landseite der Elbchaussee flanieren.

Der Grund, so wirbt das Fünf-Sterne-Haus um neue Kollegen, denn das nachgestellte Cover ziert ab sofort die Karriereseite.

Es gibt kaum eine Branche die so vielfältig, international und anspruchsvoll, wie die Hotellerie ist. Auch bei aller Technik und Digitalisierung ist man immer nah am Menschen, ob mit dem Gast oder im Team. Das Können und der Einsatz zählen.

Auf dem Zebrasstreifen der Elbchaussee das Team von der Weiniwirtschaft
Das Team der Weinwirtschaft (v.l.n.r.) Demi Chef de Rang P. Vornhagen, Sous Chef Y. Rogge, Commis de Cuisine V. Kapoor, Sommelier & RL M. Radusch (c)Hotel Louis C. Jacob

Wer sich für die Hotellerie entscheidet, der sollte viel Leidenschaft mitbringen. Dafür entwickelt sich weiter, wächst man schnell im Job und übernimmt Verantwortung.

Ob in Hamburg, Deutschland, im Ausland, auf Kreuzfahrschiffen oder in Ressorts an fernen Traumstränden. So weltläufig die Hotellerie ist, wer einmal drin ist, ist ein Teil der „Hotel-Familie“, nur dass sie über viele Kontinente, Länder und Städte verstreut ist. Aber immer kennt man jemanden, der jemanden kennt – auch weit über die Branche hinaus. Profunde Erfahrungen in der Hotellerie werten sehr viele Personalverantwortliche als einen Pluspunkt mit Stern.

Auf dem Zebrasstreifen der Elbchaussee die Hotelleitung
Die Verwaltung (v.l.n.r.) Hoteldirektorin J. Fuchs-Eckhoff, Bankettleiter C. Sürie, Guest Relation M. Knabben, Event&Marketing H. Benecke (c) Hotel Louis C. Jacob

„Die Jacob Familie steht für Persönlichkeit und Persönlichkeiten, die wahre Gastfreundschaft und authentische Erlebnisse bieten. Von unseren Mitarbeitern wünschen wir uns ein Gespür für die Erwartungen unserer Gäste und die Motivation, diese mit Freude und einem Lächeln zu erfüllen.“

Judith Fuchs-Eckhoff, Hoteldirektorin

Interesse? Dann jetzt bewerben!

Bewerber sind aufgerufen, ihre persönlichen Stärken zu präsentieren und selbst im Louis C. Jacob zum „Star“ zu werden. Das Louis C. Jacob sucht Individualisten, die ehrgeizig ihre Träume verfolgen und gemeinsam mit dem Team auf eine spannende berufliche Reise gehen wollen. Zukünftige Gastgeber können ihre digitalen Fußabdrücke unter www.hotel-jacob.de/karriere hinterlassen.

Das Traditionshotel Louis C. Jacob feiert das diesjährige Foto-Jubiläum und holt die Abbey Road direkt an die Elbchaussee.

Weinwirtschaft Kleines Jacob
Weinwirtschaft Kleines Jacob Foto: Louis C. Jacob

Über das Hotel Louis C. Jacob

Seit 227 Jahre gehört das Hotel Louis C. Jacob zu Hamburgers ersten Adressen. Heute steht das Fünf-Sterne-Haus steht für zeitgemäße hanseatische Gelassenheit auf höchstem Niveau an der Elbchaussee.

Ein Team von 140 Mitarbeiter sorgt dafür, dass sich die Gäste in den mit Originalgemälden dekorierten 84 Zimmern und Suiten rundum wohl fühlen.

Eingebunden bei „The Leading Hotels of the World“, den „Feinen Privathotels“ und in eine Reihe weiterer besonderer Hotels unter dem Dach der Deutschen Seerederei Gruppe, hat sich das Hamburger Traditionshotel sein besonderes Flair bewahrt.

Das Jacobs Restaurant unter der Leitung von Küchenchef Thomas Martin verkörpert Sterneküche mit Fokus auf das Wesentliche. In der Weinwirtschaft Kleines Jacob stehen alle drei Monate vier andere deutschsprachige Weinanbaugebiete auf der Karte. Darauf abgestimmt servieren die Gastgeber passende Speisen aus den Regionen.

Taufe der MS JACOB © Susanne Plaß
Die MS JACOB wird in der HafenCity getauft

Mit seinen lichtdurchfluteten Veranstaltungsräumen sowie der von dem Impressionisten Max Liebermann verewigten Lindenterrasse, ist das „Jacob“ auch ein bevorzugter Ort für private Feiern und Tagungen. Eine hoteleigene Barkasse, die MS JACOB, lädt zu Ausflügen auf die Elbe ein und eröffnet den Blick auf die Elbvororte mit ihren Jugendstilvillen an den Elbhängen. Weitere Informationen unter www.hotel-jacob.de.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial