Immer nach Süden, von Hamburg in die österreichischen Alpen

ÖBB Nightjet NachtreisezugDer ÖBB Nighjet fährt ab Hamburg Foto: ÖBB/Wegschneider

Wer in Hamburg gescheit Wintersport machen will und Schneesicherheit sucht, der fährt meist nach Ischgl, St. Anton, Kitzbühel, Mayrhofen oder Sölden in Österreich. Auf vier Wegen mit dem Auto, der Bahn, dem Flugzeug oder per Bus kommt man Richtung Süden in die Alpen. Wie man anreist ist Geschmackssache und eine Frage des Budgets.

Mit dem Auto in die österreichischen Alpen

Achtung, wer im Winter in die Alpen fährt, braucht in Österreich zumindest Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen. In einigen Orten bzw. Regionen sind auch Schneeketten Pflicht (blaue Schilder). Das ist sinnvoll, denn sonst bleibt man im günstigsten Fall nur liegen. Man ist dann allerdings nicht nur ein Verkehrshindernis und man gefährdet auch andere Verkehrsteilnehmer. Verstöße gegen die Schneeketten bzw. Winterreifenpflicht können mit bis zu 5.000 Euro Strafe belegt werden. Deshalb sollte man sich vor der Abreise genau informieren.

Grüne ASFINAG Klebevignette für das Jahr 2012
Jahres Klebevignette der ASFINAG
(c) ASFINAG

Im Winter sind auch einige Straßen und Pässe gesperrt. Für österreichische Autobahnen und Schnellstraßen muss eine Vignette vor der Einreise erworben werden. Österreich ist bekannt dafür, dass das streng kontrolliert wird. Ohne Vignette werden mindestens 120 Euro Ersatzmaut fällig! Ein Trostpflaster bleibt, Benzin und Diesel sind Österreich billiger als in Deutschland!

Die Auto-Fahrzeiten ab Hamburg in die Alpen

ReisezielEntfernung ab Hamburgvoraussichtliche Fahrzeit
Annaberg/Salzburger Landknapp 1.000 kmin rund 9 Stunden
Bad Gasteingut 1.000 kmin 9 – 10 Stunden
Ischglgut 900 kmin 9 – 10 Stunden
Kals am Großglocknerrund 1.000 kmca. 10 Stunden
Kitzbühelca. 920 kmin rund 9 Stunden
Leogangca. 950 kmin gut 9 Stunden
Mayrhofenca. 950 km9 – 10 Stunden
Saalfeldenca. 950 kmgut 9 Stunden
Seefeld/Tirolgut 900 kmknapp 9 Stunden
Söldengut 900 kmin 9 Stunden
St. Anton, Arlbergca. 900 kmin 8 – 9 Stunden
Voldersgut 930 kmrund 9 Stunden
Wilder Kasierca. 900 kmknapp 9 Stunden
Wildkogelknapp 1.000 kmin knapp 10 Stunden
Zillertalca. 1.000 kmin 9 – 11 Stunden
Quelle: Google Maps, eigene Fahrten, Fahrzeiten bei guter Verkehrslage ohne Staus

Mit dem Flugzeug in den Wintersport -Destination Österreich

Als Zielflughäfen bieten sich München, Salzburg und Innsbruck an. Etliche Regionen, Hotels und Resorts bieten Shuttlebusse oder man nimmt einen Mietwagen. Durchaus bemerkenswert, im Winter während der Saison kommt man durchaus schneller von Hamburg nach Kitzbühel mit Flug und Mietwagen, als mit Auto nach Sylt. Wer eine Wintersport-Destination auf der Südseite der Alpen hat, für den ist Klagenfurt ein interessanter Zielflugplatz.

Achtung:
Aufgrund des Corona-Lockdowns ist das Flugangebot ab Hamburg Airport leider stark ausgedünnt.

Mit dem Zug nach Österreich

Von den vier Hamburger Bahnhöfen geht es mit ICEs, ICs und ECs in die Alpen. Wer keine Koffer schleppen will oder vielleicht nicht mehr kann, der bucht den DB Gepäckservice, der mit Partner Hermes durchgeführt wird.

In der Regel ist der Münchener Hauptbahnhof das Bahndrehkreuz wenn es in die Alpen geht. Wer vorausschauend buchen kann, der kommt in der Genuss von attraktiven Sparpreisen. Zum Bespiel für nur 37,90 Euro von Hamburg nach Mayrhofen. Für Familien (Eltern und Großeltern) mit Kindern gibt es auch Sonderkonditionen. Mit der schnellsten Zugverbindung kommt man z.B. in knapp acht Stunden vom Hamburger Hauptbahnhof nach Innsbruck.

Streckennetzkarte ÖBB Nighjet Auschnitt
Das ÖBB-NIghtjet Streckennetz ab Deutschland nach Österreich

Mit dem Nacht- und Autoreisezug ÖBB Nightjet von Altona über Nacht in die Berge

Der ÖBB Nightjet fährt kurz 20:00 Uhr von Hamburg-Altona (Fahrzeugverladung) mit kurzem Halt in Dammtor und Hauptbahnhof Richtung Österreich. Am Morgen ist der Zug in München und kurz nach 09:00 Uhr in Innsbruck. Der Nightjet bietet Sitz-, Liege- und Schlafwagenplätze an. Sparpreise starten bei 29,90 Euro. Autos und Motorräder werden von Altona nach Innsbruck transportiert.

MeinFernbus FlixBus Bus-Wintersportnetz
Zur Info: Das FlixBus Bus-Wintersportnetz 2016 weit vor dem Corona Lockdown

Zum Budgetpreis in die Alpen mit dem Flixbus

Vor der Corona-Pandemie bot Flixbus ein spezielles Bussystem für gut 30 Wintersportorte in den Alpen in der Wintersaison an. Die Busse fuhren über Nacht vom Hamburger ZOB nach München.

Am frühen Morgen gingen dann von diesem zentralen Umsteigepunkt die Busse in die einzelnen Regionen ab. Teilweise hielten die Busse direkt an den Bergbahnen. So konnte man schon am späten Vormittag auf der Piste sein. Momentan ruht aufgrund des Corona-Lockdowns der Busverkehr mehr oder weniger, bzw. ist stark eingeschränkt.

Achtung: Alle Angaben ohne Gewähr, beachten Sie bitte das während der Corona-Pandemie Verbindungen entfallen und sich die Fahrzeiten ändern können. Änderungen jederzeit vorbehalten. Dieser Artikel dient nur zur ersten allgemeinen Information.

Print Friendly, PDF & Email