Ready for take off – Weihnachts-Hochbetrieb auf dem Hamburg Airport

Nicht nur der Weihnachtsmann ist im Schlitten unterwegs. Der Hamburg Airport ist auf Hochbetrieb eingestellt

Über Weihnachten und Sylvester wird es eng im Luftraum über Hamburg, zu den saisontypischen Flugbewegungen des Weihnachtsmanns kommen Hamburger und Norddeutsche, die es in die Sonne oder Berge per Flugzeug zieht.  Der Hamburg Airport rechnet von Freitag, 21. Dezember, bis Montag, 24. Dezember,mit gut 51.000 Passagieren (eine Steigerung um 8,6 Prozent!) An diesen vier Tagen starten insgesamt 508 Maschinen  (+(7,4 Prozent). Der Freitag, wird heuer der verkehrsreichste Tag  mit knapp 18.000 Passagieren auf 178 Maschinen sein.

Besinnlich wird es am ersten Weihnachtsfeiertag in Fuhlsbüttel mit knapp 7.000 Passagieren und 70 Abflügen zugehen. Am Heiligabend startet als letzte Maschine easyJet-Maschine um 20.50 Uhr nach London/Gatwick und an Silvester wird eine Emirates-Maschine um 20.30 Uhr nach Dubai abheben. Flying home for Christmas heißt es am 24. Dezember wenn eine Condor-Maschine um 22.35 Uhr aus Hurghada landet. Die planmäßigen Flugbewegungen in 2012 wird Sylvester Air Berlin um 22.45 Uhr aus Palma de Mallorca abschließen. Gerade noch rechtzeitig um direkt vom Flieger zu einer Silvesterparty zu gehen. Am Neujahrs-Morgen starten als erste Maschinen um 6.00 Uhr morgens die KLM nach Amsterdam und die TUIfly auf die Kapverden.

Mittelmeer und Städtereisen in den Schnee hoch im Kurs
Die meisten Fluggäste entfliehen dem norddeutschen Winter und reisen in wärmere Gefilde: Auf der Hitliste der beliebtesten Urlaubsziele stehen Spanien mit den Kanaren und den Balearen sowie das türkische Antalya ganz oben. Auch in der Weihnachtszeit sehr beliebt sind preiswerte Städte-Ziele wie Barcelona, London, Paris, Wien und Zürich und natürlich die Winterorte Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck.

Anreise und Parken
Aktuelle Informationen über die Parkplatzsituation am Hamburg Airport finden Sie online unter www.hamburg-airport.de. Als Alternative zur Anreise mit dem eigenen PKW bietet es sich an, den öffentlichen Nahverkehr und die S-Bahn zu nutzen, oder aber sich bringen zu lassen. Bringer und Abholer haben Zeit, Freunde oder Verwandte zu verabschieden oder zu begrüßen: Auf den oberen Vorfahrten können Autofahrer bis zu 30 Minuten parken. Parkscheinautomaten (bis maximal 30 Minuten kosten 3,00 Euro) stehen am Anfang und Ende der Parkzonen. In den terminalnahen Parkhäusern P2, P4 und P5 kostet das Parken je angefangene 15 Minuten 1,00 Euro.

Online-Parkplatzreservierung sorgt für entspannten Reisestart
Für einen entspannten Reisestart sorgt die Online-Parkplatzreservierung. Bereits 48 Stunden vor Reisebeginn können Passagiere  ihren Stellplatz  buchen. Die Buchungsmaske und weitere Informationen sind online unter www.hamburg-airport.de in der Rubrik „An- und Abreise“ zu finden.

Für Entspannung sorgen: Vorabend-Check-in verkürzt die Wartezeit am Flughafen
Schon einen Tag vorher das Reisegepäck aufgeben – mit dem beliebten Vorabend-Check-in wird der Ferienbeginn noch entspannter. Für alle Abflüge am darauffolgenden Tag bieten Air Berlin (Terminal 1) und Condor (Terminal 2) den Check-in am Vorabend von 18 bis 20 Uhr an. Passagiere von TUIfly (Terminal1) können am Vorabend ebenfalls von 18 bis 20 Uhr für Abflüge am nächsten Tag vor 12 Uhr einchecken. Sky Airlines (Terminal 1) bietet den Vorabend-Check-in in der Zeit von 18 bis 21 Uhr für alle Abflüge bis 12 Uhr des nächsten Tages an. Lufthansa (Terminal 2) checkt von 19 bis 21 Uhr für alle Flüge des nächsten Tages ein. XL Airways (Terminal 1) bietet Check-in von 18 bis 20 Uhr für Flüge am nächsten Tag von 6 bis 10 Uhr an. Bei Air Berlin-, TUIfly- und Condor-Flügen wird für den Vorabend-Check-in eine Gebühr in Höhe von 5,- Euro pro Person (ab 12 Jahren) erhoben.

Mit dem Buggy zum Flieger
Flugreisen mit kleinen Kindern sind für Eltern und Sprösslinge aufregend und anstrengend. Das Gepäck ist sperrig, die Wege für die Kinderfüße weit und der Nachwuchs oft aufgewühlt und nervös. Um großen und kleinen Passagieren das Reisen zu erleichtern, verleiht Hamburg Airport nun Buggys an abfliegende Familien mit Kleinkindern. Der eigene Kinderwagen wird einfach am Sperrgepäckschalter aufgegeben. Dafür bekommt die Familie einen sportlichen Flughafen-Buggy im Hamburg-Airport-Design. Damit sind die Wege zum Gate und auch die schmalen Kontrollstellen zuvor kein Problem mehr. Am Gate wird der Buggy dann einfach wieder abgegeben.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial