Craft Beer Reisetipp: Oh Bier, du schmäckest fein in Amsterdam

Die '‘t IJ brouwerij in Amsterdam (c) Brauerei

Eine Craft Beer Reise nach Amsterdam. Die holländische Metropole ist ein wahres Dorado für den Craft Beer Fex.

In Hamburg sind wir Craft Beer-technisch gesehen gewiss nicht unterversorgt. Doch, gegenüber Amsterdam haben wir durchaus noch Nachholbedarf. Ein guter Grund für den Craft Beer Fex einmal einen Amsterdam Trip zu machen. Mit der Bahn sind es gut fünf Stunden via Osnabrück bis Amsterdam Central und wer ein Sparangebot bucht, zahlt nicht einmal 60 Euro für die Hin- und Rückfahrt. Da ist dann vor Ort ganz sicherlich ein Bier mehr drin.

Abendstimmung in Amsterdamer Gracht
Abendstimmung in einer Amsterdamer Gracht Photo by Azhar J on Unsplash

Amsterdam ist nicht nur die Hollands-Metropole. Eine einmalige Stadtlandschaft mit den Grachten, die Mischung alter und moderner Architektur, das revitalisierte Hafengebiet, ganz viel Kultur, interessante Museen und urbanes internationales Leben prägen diese weltoffene unkonventionelle Stadt. Denn, Holländer sind pragmatisch und lieben einen lässig unkomplizierten Lebensstil. Wer Amsterdam-Tipps sucht, wird hier gut fündig.

In Amsterdam gibt es so viele Craft Beer Brauereien, dass man sicherlich eine gute Woche für benötigen würde, um allen einen Besuch abzustatten. Nicht jede Brauerei hat einen eigenen Ausschank. Aber, wenn man schon einmal in Amsterdam ist, dann gibt es natürlich noch einige andere Highlights, die man ganz nach Interessenlage besuchen sollte.

Deshalb ist es empfehlenswert sich auf überschaubare Quartiere zu konzentrieren. Unser Vorschlag Amsterdam Oost und Noord. Beide Quartiere sind zentrumsnah und gut mit dem Nahverkehrsmitteln oder dem fiets (Fahrrad) erreichbar. Ein GVB-Multicket für 48 Stunden kostet 13,50 Euro.

Mit dem Auto sind in Amsterdam nur Benzin-Junkies mit masochistischen Neigungen unterwegs. Außerdem „Don’t drink and drive.“ Wer mit dem Auto anreist und vor der Stadt auf einem P+R Parkplatz parkt, kann es bereits ab einem Euro/Tag.

Auf ein Bier im Hafen, die Bierbrouwerij Homeland

Die Bierbrouwerij Homeland  ist noch relativ jung. Auf dem Gelände des ehemaligen Marinehafens liegt sie idyllisch mitten im alten Amsterdamer Hafengebiet. Die banale Industriearchitektur beherbergt eine hippe, nicht preiswerte, Pension und einen Bierpub mit schöner Außenterrasse und Hafenblick samt Segelschiff, Schwimmbad im Hafenbecken und Spielplatz. Gut, den Hipsterflair muss man mögen.

Bestellen sollte man das Spelt, ein sehr fruchtig schmeckendes Dinkelbier oder Katzwijm, ein IPA, das wenig bitter und spritzig mit 6,5% Alkohol ist.

Wo: Kattenburgerstraat 5 – gebouw 27 o, 1018 JA Amsterdam, Oostelijk Havengebied

Die ‚‘t IJ brouwerij in Amsterdam (c) Brauerei

Auf ein Craft Beer bei der Windmühle

Oh je, voll die Klischeekiste, aber der Brew Pub der ‘t IJ brouwerij (ausgesprochen „Brauerei Thai“) ist nicht nur wunderschön. Der Name der Brauerei erinnert an einen Meeresarm der Zuiderzee, der die Amsterdamer Mitte von Amsterdam-Nord trennte. ‚IJ stammt von den germanischen Wörtern ‚Aa‘, ‚Ae‘ und steht für ‚Wasser – Gewässer‘ ab. Im Holländischen heißt ‚‘t‘ ‚das‘ oder ‚es‘. Da IJ hat germanische Wurzeln.

Die Brauerei selbst ist in einem ehemaligen Badehaus, das neben einer alten Windmühle steht, untergebracht.

Bieretikett IPA Bier
‘t IJ brouwerij I.P.A (c) Brauerei

Der Bier-Tipp: Zatte – der Brauerei-Klassiker ist ein Triple nach belgischer Tradition (8%Prozent Alkohol) und überzeugt mit fruchtig, frisch und süffigen Geschmack. Der älteste Bierstil ist Natte – ein klassisches Dubble (6,5 Prozent Alkohol), das ältestes Bier der Brauerei. Das dunkelblonde gut gehopfte I.P.A. überzeugt mit seiner hopfigen Fruchtigkeit.

Wo: Zeeburgerpad 55 1019AC  Amsterdam – Oostelijk Havengebied

Poppiger geht es kaum noch

Je nachdem woher man kommt, nach Amsterdam Noord geht es stilecht mit der kostenlosen Fähre. Oedipus Brewing spielt in der Oberliga der kreativsten europäischen Craft Beer Brauereien mit. Deutsche Craft Beer Puristen werden sich sicher daran stören, dass sich der Heineken Bierkonzern mit einer Minderheitsbeteiligung eingekauft hat. Doch an die Linie der Braurei hat sich nichts geändert.

Oedipus Bierflasche Produktabbildung
Oedipus – Swingers im 6er Pack (c) Oedipus Brauerei

Wer das Oedipus besucht, sollte seine Sonnenbrille nicht vergessen und vorher keinesfalls etwas Bewußtseinerweiterndes eingenommen haben. Denn, im Schankraum erwartet den Craft Beer Fex ein wilder, schriller, sehr bunter und poppiger Mix, der sich auch auf allen Etiketten der Marke wiederfindet. Die Biere haben so vielversprechende Namen wie Polyamorie, Swingers – ein Lemon Gose oder Strip, ein Wit-Ale mit 5% Alkohol und 10 IBU.

Wo: Gedempt Hamerkanaal 85, 1021 KP Amsterdam Noord

Heineken und andere Craft Beer Kleinigkeiten

Natürlich sollte die Heineken Brauerei nicht vergessen werden. Der große internationale Bierkonzern bietet ein perfektes Besuchsprogramm an. Übers Web kann man die Heineken Experience mitten im Amsterdamer Stadtzentrum in der alten Brauerei für 21,00 Euro buchen. Im Preis ist eine selbstgeführte Tour (1,5 Sunden) und zwei gut gekühlte Heinecken in der Dam Bar enthalten. Wer übers Web bucht, bekommt drei Euro Rabatt.

Wenn das Zeitbudget groß genug ist, dann laden diese Craft Beer Brauereien ein und sorgen für Abwechslung im Glas:

Amsterdam Brewboys, Amsterdam Brewing Company, Bierfabriek Amsterdam, Brouwerij Kleiburg, Brouwerij Troost, Butcher’s Tears, De Bekeerde Suster, De Prael, De 7 Deugden, Gebrouwen Door Vrouwen, Lowlander Brewery, Two Chefs Brewing, Walhalla Craft Beer

Also, jetzt soltte man sich schnell mit ein paar guten Freunden und Bierliebhabern verabreden, ein günstig gelegenes Hotel suchen, ein Ticket zum Sparpreis bei der Bahn buchen und ab geht die Luzie.

Wem Amsterdam etwas zu weit weg ist, hier geht es zu den Bier- und Craft Beer Brauereien in Schleswig-Holstein.