Verpackt in einer Karte: Hamburg-Reise verschenken

Blick auf den Elbphilharmonie und den Michel über den Hafen hinweg aus Richtung SüdenBlick auf die Elbphilharmonie mit Michaelis Kirche © ganz-hamburg.de

Hamburg gehört nicht nur zu den größten sondern auch zu den schönsten Städten Deutschlands. Nicht zuletzt deswegen ist eine Reise in die attraktive Hansestadt eine beliebte Geschenkidee.

Das besondere Geschenk: Eine Reise nach Hamburg verschenken

Schicken Sie Ihren Liebsten zum Geburtstag eine originelle Einladung oder zu Weihnachten von Ihnen selbst gestaltete Weihnachtskarten zu und geben Sie damit schonmal einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Reise: Die Elbphilharmonie unter blauem Himmel, das Hamburger Rathaus im Schnee oder der Hamburger Hafen im Sonnenuntergang – die Stadt hält einige Fotomotive bereit, die für Vorfreude auf eine Hamburg-Reise sorgen.

Traditionelle Erlebnisse in einer Hansestadt

In der Hansestadt kann man viel erleben – ein Besuch auf dem früh morgendlichen legendären Hamburger Fischmarkt jeden Sonntag zum Beispiel ist ein Muss für jeden, der Hamburg besucht. Um 5 Uhr in der Früh geht es los. Achtung um 09:30 Uhr ist pünrklich Schluss! Marktschreier machen auf ihre Stände aufmerksam und eine Vielzahl von Händlerinnen und Händlern verkaufen ihren frischen Fisch im Hafen Hamburgs. Doch nicht nur Fisch wird verkauft – auch frisches Obst und bunt zusammengestellte Lebensmittelkörbe sind besonders beliebt bei den Besuchern des Fischmarkts. Tradition bleibt jedoch das leckere Fischbrötchen zum Frühstück mit einem atemberaubenden Blick auf die Elbe.

Nach dem Besuch des Hamburger Fischmarkts kann man gut gestärkt weiterziehen. Die Innenstadt birgt viele schöne Gebäude, die es sich anzuschauen lohnt: Allen voran das Hamburger Rathaus. Das prachtvolle Gebäude wurde im 19. Jahrhundert errichtet und hat einen 112 Meter hohen Turm über dem Haupteingang.

Blick auf drei Hamburger Hauptkirchen
Drei Hamburger Hauptkirchen die St. Michaeliskirche – der Michel – im Vordergrund, dahinter St. Petri und St. Jacobi (c) ganz-hamburg.de

Doch nicht nur das Rathaus ragt hoch hinaus – Hamburgs Hauptkirche St. Michaelis hat einen Kirchturm mit gut 132 Metern Höhe und ist einen Besuch mindestens genauso wert. Umgangssprachlich wird die Kirche auch “Michel” genannt. Um sich ein distanziertes Bild von Hamburg zu machen, empfiehlt es sich, den Elbtunnel unterhalb der Elbe zu durchqueren. Von der anderen Seite des Flusses aus hat man einen sehr schönen Blick auf die Stadt und sieht einige Kirchtürme über den Dächern hervorragen. Fun Fact: Die sparsamen Hamburger haben den größten Teil des Kirchturms aus Holz gebaut und mit Kupferplatten verkleidet. Das ging schneller und war viel preiswerter.

Das architektonische Highlight Hamburgs ist jedoch die Speicherstadt im Hamburger Hafen. Sie wurde zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert erbaut und diente lange Zeit als Lagerhauskomplex für den Hafenhandel in der Stadt.

Einen der besten Hafenblicke hat man von der Besucherterrasse der Elbphilharmonie. Achtung, wer clever ist reserviert vorher Online ein Ticket!

In der Speicherstadt ist auch das Hamburger Miniatur Wunderland zu finden. Das ist auf der Hamburg-Reise-Bucket-List genauso ein Muss wie der Hamburger Fischmarkt. Im Miniatur Wunderland ist ein riesiges Museum für Modelleisenbahnen. Insgesamt fahren auf 16.138 Meter Gleisen über 1.000 Miniatur-Züge. Die zahlreichen Eisenbahnstrecken sind dort in verschiedenen Kulissen mit viel Liebe zum Detail aufgebaut worden. Wer durch das Wunderland läuft, wird zum Träumen angeregt.

Wer genug über den Fischmarkt, durch die Stadt und durch das Miniatur Wunderland gelaufen ist, dem empfiehlt sich eine Pause zum Durchatmen bei einer Hafenrundfahrt. Auf dem Boot lässt sich nicht nur der Hafen besser erkunden. Auch auf die pompöse Elbphilharmonie bekommt man vom Wasser aus tolle Ausblicke. Ein weiterer Pluspunkt einer Hafenrundfahrt ist die frische Brise Hamburger Hanse Luft.

Wenn es abends langsam dunkel wird, gehört ein Besuch der berühmt berüchtigten Hamburger Reeperbahn auf die Agenda. Wobei, die Zeiten als das harte Erotikgeschäft St. Pauli dominiert hatte, sind längere Zeit vorbei. Die Reeperbahn ist das Vergnügungs- und Rotlichtviertel der Stadt. Auf über 900 Metern und in den Seitenstraßen finden sich zahlreiche Bars, Musikclubs, Restaurants, Nachtclubs, Diskotheken, Theater, Cabarets und Musicals. Auch Hamburg-Reisende kommen hier auf ihre Kosten. Danken des größten Wlan-Hotspots von Moby Dick kann man wunderbar kostenlos Selfies vom Kiez posten.

Musical König der Löwen Foto: ganz-hamburg.de
König der Löwen im Hamburger Hafen Foto: ganz-hamburg.de

Zum Abschluss einer Reise nach Hamburg empfiehlt sich noch der Besuch des Stage Theaters im Hamburger Hafen. Dort werden faszinierende Musicals aufgeführt. Das populäre Musical “Disneys König der Löwen” gehört hier schon seit Jahrzehnten fest zum Programm und lohnt sich allemal. Doch nicht nur das Musical selbst ist ein tolles Erlebnis beim Hamburger Stage Theater. Vor jedem Musical geht es mit der Fähre einmal über die Elbe zu dem prachtvollen Musical-Saal. Von dort hat man auch bei Nacht nochmal einen einzigartigen Blick auf die Stadt – gute Voraussetzungen für einen unvergesslichen Abend.

Das perfekte Geschenk

All diese tollen Erlebnisse einer Reise nach Hamburg lassen sich gut auf Weihnachtskarten oder einer selbst gestalteten Einladung darstellen, um die Vorfreude auf die anstehende Reise maximal zu steigern. Verpacken Sie die perfekte Hamburg-Reise als Geschenkkarte nach Ihren eigenen Wünschen und machen Sie Ihren Liebsten damit eine große Freude.

Print Friendly, PDF & Email