Komplett und ganz unbeschwert: Textilfrei und FKK an den Nordseestränden

Sonnenuntergang am Strand, Frau als schwarze Silouette, goldfarbene FarbstimmungSonnenuntergang am Strand Bild von Dimitris Vetsikas auf Pixabay

Komplett und vollständig: Alle Naturisten-und FKK-Strände an der Nordsee in Schleswig-Holstein in Nord-Süd-Richtung


Hinweis: Die Seite ist im Aufbau und wird noch laufend ergänzt

Sylt ist ein Naturisten Eldorado

Die Hamburger Hausinsel ist Sylt auch wenn es mit dem Auto oder der Bahn eine etwas längere Anreise ist und die Autoverladung zu Spitzenzeiten ein sicherer Garant für Staus ist. Sylt ist anders, ebenso so lässig, wie elegant und stylisch. Hier findet man die größte Ballung von Sterne- und Gourmetrestaurants im Norden. Seit Jahren ist Sylt ein Naturisten- und FKK-Eldorado. Textilfrei in der Nordseebrandung baden ist etwas ganz besonderes. Dazu Salz auf Haut, Sonne und Wind, eine ganz besondere Mischung. Die es nur im Norden Deutschlands gibt. Hier auf Sylt schätzt man Toleranz und mag Diskretion.

Deutschlands nördlichster FKK-Strand List auf Sylt

Weiter nördlich geht es nicht. Hinter dem feinsandigen Sand liegt ein Naturschutzgebiet mit Dünen. Betreten nur über die zugelassenen Wege. Es können Strandkörbe gemietet werden. Sanitäre Anlagen sind vorhanden.
Strand: Der FKK-Strand ist rund 3.000 m lang und befindet sich am nördlichen Ende des Kurstrandes.
Wo: Am nördlichen Ende

Die FKK-Strandlegende auf Sylt: Buhne 16

Buhne 16, das war in den 1960er und 1970er Jahren einer der Hotspots auf der Insel. Hier traf sich tout Sylt und wer dazu gehören wollte. Aus dieser Zeit gibt es Geschichten über legendäre Partys und anderes. Heute geht es etwas ruhiger zu.

Strand: Der Strand ist gut 3.000 Meter lang und sylt-typisch natürlich ganz feinsandig. Der Textil- und FKK-Strand umfasst die sogenannten grünen Abschnitte B, C und D. Parkplätze sind vorhanden und es gibt WC-Anlagen.
Wo: Nördlich von Kampen. Zugang über die Strandabgänge Nr. 25 und Nr. 26.

Lang und länger – der FKK Strand von St. Peter-Ording

St. Peter-Ording hat nicht nur eine sehr lange Freikörperkultur-Tradition. Offizielle FFK-Zone ist nur ein Strandabschnitt der Badestelle Ording-Nord. Allerdings die 12 km lange riesige Sandbank ist besonders weitläufig und so mischt bunt Textil mit hüllenlos. Sehr beliebt sind FKK-Spaziergänge in der Brandungszone. Ansonsten, im Norden ist man tolerant und nimmt auf einander viel Rücksicht. St. Peter-Ording ist der Hot Spot für Kitesurfer, Surfer und Van-Fahrer im Norden.

Strand: St. Peter-Ording hat einen mittelfeinen eher festen Strand, denn es ist eine Sandbank.
Wo: 25826 St. Peter-Ording. Der FKK Bereich des Strandes liegt eher nördlich. Vom Ortskern bis zum Strand sind es gut 10 Autominuten. Für Autos gibt es einen großen Parkplatz. Der Strand ist auch per Fahrrad und einen Fußgängersteg erreichbar.

Der südlichste Nordsee FKK-Strand liegt in Friedrichskoog

Nun ja, bei Strand denkt man immer gern an Sand und Dünen. Auf dem Festland ist ein Strand ein sogenannter Grünstrand. Es gibt im Wasserbereich Sand. Der Rest ist Wiese. Das ist der Geographie geschuldet. Wer Sand und Dünen sucht, der muss auf eine Insel oder nach St. Peter-Ording fahren.

Strand: Grünstrand mit FKK Zone und Strandkörben. In Friedrichskoog geht es grundsätzlich unaufgeregt familiär zu.
Wo: 25718 Friedrichskoog Spitze.

Hier geht es zu den FKK- und textilfrei Stränden an der Ostsee in Schleswig-Holstein und zum FKK Baden in Schleswig-Holstein an Seen und Flüssen.

Alle Angaben ohne Gewähr und freibleibend. Aktualisierungen und Änderungen vorbehalten.

Print Friendly, PDF & Email