Corona-Lockerungen – Schleswig-Holstein: Sheriff Günther will hart durchgreifen

Timmendorfer Strand - Badespaß in der Lübecker BuchtTimmendorfer Strand der Hamburger Hausstrand mit Blick auf die Teebrücke Foto: ganz-hamburg.de

Wichtig für Hamburger: Diese Corona-Lockerungen gelten in Schleswig-Holstein.

Diese Corona-Lockerung ist wichtig für uns Hamburger, am Montag, den 17. Mai wird entschieden, ob Schleswig-Holstein wieder die Einreise von Touristen und Tagesgästen gestatten wird. Eine gute Nachricht für viele Hamburger, denn zu Himmelfahrt und Pfingsten geht es traditionell zu den Stränden und Badeorten, in die Lübecker Bucht, die Nordsee oder auf die Inseln.

So sehen die Corona-Lockerungen in Schleswig-Holstein aus:

Für Ferienwohnungen, Hotels, Häuser, Apartments und Wohnanlagen das Beherbergungsverbot ab 18. Mai unter Auflagen aufgehoben wird. Auch die Wohnmobilstellplätze können wieder öffnen. Dauercamping ist zugelassen, aber die Gemeinschschaftseinrichtungen bleiben geschlossen.

Die Hamburger Hausinsel Sylt, Amrum Föhr oder Fehmarn können wieder besucht werden. Die Kreise können je nach Lage eigene Regelungen treffen.

Wobei Sylt, Amrum und Föhr offenkundig Probleme haben ihre Kapazitäten gerade für Tagestouristen hochzufahren. Auch die Fähren nach Amrum oder Föhr sind fast ausgebucht. Ferienwohnungen in Küstennähe melden kaum Leerstand.

Harte Kontrollen an Stränden und in Badeorten

Doch einen ungeregelten Touristenansturm über Himmelfahrt und Pfingsten will Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) möglichst verhindern. Gegenüber der BILD-Zeitung sagte Günther: „Wenn sich jetzt Tausende Menschen auf den Weg machen zu den Stränden von Nord- und Ostsee, dann wird es schwierig, die Kontaktregeln zu befolgen. Im Klartext: Es wird zu voll am Strand.“

Die Landesregierung wird mit harte Kontrollen die Situation Hotspots, wie den Stränden und in den Badeorten kontrollieren und überwachen, ob die Abstandsregelungen eingehalten werden. Auch wer mit zwei Dutzend Leuten mit Bollerwagen im Land zwischen den Meeren eine Vatertagstour macht, sollte sich nicht wundern, wenn da kräftig Bußgelder verhängt werden. und an den Stränden an.

Gastronomie und sonstige Corona-Lockerungen

Im Zuge der Bäderregelung dürfen die Geschäfte in Absprache mit den Kreisen auch wieder am Sonntag öffnen.

Ab dem 18. Mai dürfen Restaurants, Cafés und Kneipen wieder öffnen. Die Öffnungszeit endet um 22 Uhr. Es müssen die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden. Maximal 50 Gäste sind pro Gastraum gestattet.

Auch Sportboothäfen und Fitnessstudios können unter Auflagen öffnen. Ebenso sind im Indoorbereich kontaktarme Sportarten möglich.

Die Grenze nach Dänemark bleibt bis auf weiteres für Touristen und Tagesgäste geschlossen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de