Das Steigenberger Hotel Hamburg sagt: auf die nächsten 25 Jahre!

Gruppenbild vor dem Steigenberger HotelThomas Willms, CEO, Deutsche Hospitality, Martin Schaller, Leiter Asset Management Hospitality bei der Union Investment Real Estate GmbH und Moritz Klein, General Manager Steigenberger Hotel Hamburg Foto: Deutsche Hospitality

Das Steigerberger Hotel Hamburg bleibt die nächsten 25 Jahre auf der Fleetinsel.

Als das Steigenberger Hotel Hamburg vor 25 Jahren auf der Fleetinsel startete, hat es die damalige Hamburger Hotellandschaft aufgewertet. Die Fleetinsel selbst, ein Stiefkinder der Stadtentwicklung mit einem gewissen Lost Place Charme, wurde vom Hotel kräftig und nachhaltig belebt.

Doch das Fünf Sterne Superior Hotel mit seinen 221 Zimmern und zwölf Suiten erinnert in vielem an die 1990er Jahre. Dazu kommt, die Haustechnik hinter der imposanten Backsteinfassade ist keinesfalls taufrisch, viel zu energieintensiv und somit schlichtweg unwirtschaftlich.

In der Branche war es seit geraumer Zeit kein Geheimnis, dass das Hotel refreshed werden sollte. Doch nun können die Hamburger Union Investment Realestate (Eigentümer der Immobilie) und Steigenberger vermelden, dass das Hamburger Hotel komplett umgebaut und renoviert wird. Rund 50 Millionen werden in den nächsten zwei Jahren investiert, um das Hotel für die nächsten 25 Jahre fit zu machen. Die Deutsche Hospitality (Muttergesellschaft von Steigenberger) hat den Pachtvertrag um weitere 25 Jahre verlängert.

Rendering der Lobby
Die neue Lobby im Steigenberger Hotel Hamburg

„Unsere Gäste sind Spitzenservice gewohnt. Mit dem Umbau des Steigenberger Hotel Hamburg werden wir diesen Ansprüchen gerecht. Eine Rooftop-Bar, die Präsidentensuite, das neue Gastronomie-Konzept und der Umbau des Gebäudes zum Smart-Building unterstreichen unseren Anspruch, eines der führenden Häuser der Stadt zu sein.“

so Thomas Willms, CEO, Deutsche Hospitality (Muttergesellschaft von Steigenberger)

Das Steigenberger Hotel Hamburg wird in Etappen umgebaut. Ab Juni diesen Jahres wird der Flügel, in dem die Empfangsräume sind, beginnend mit dem achten Stockwerk umgebaut. Während der Umbauzeit wird sich das Zimmerangebot halbieren. Auf den Direktor Moritz Klein, der seit einem guten Jahr das Hamburger Haus führt, und sein 120-köpfiges Team kommt dann viel Arbeit zu.

Zimmer im Steigenberger
So sollen die Standardzimmer im Steigenberger Hamburg Hotel aussehen

Das kommt: Rooftop-Bar, neue Zimmer und viel Gastronomie

Eine Rooftop-Bar scheint mittlerweile ein „Must Have“ in der Hamburger Spitzenhotellerie zu sein. Das Steigenberger wird einen City-Blick auf den Michel und die Elbphilharmonie offerieren können.

Auf internationale Delegationen und hochrangige Gäste zielt die 187 qm große Präsidentensuite. Sie rundet das Zimmerangebot nach oben ab.

Planung Fleet Restaurant
Das geplante Fleet Restaurant

Viel hat das Hotel auch mit der Gastronomie vor. Bewusst wird das neue Restaurant nicht als „Hotel Restaurant“ positioniert. Geplant ist ein Grill-Restaurant mit Großstadtflair. Der beliebte Wintergarten wird neu gebaut und auch die Terrasse wird neu gestaltet. Ziel ist, die Gastronomie in der Stadt, bei den Hamburger zu verankern, um die Gästebasis zu verbreitern. Die Banketträume werden ebenfalls erneuert.

Rund um die Fleetinsel ist ein kleiner Hot Spot für gehobene Hotels entstanden. Zu den eingessenen Steigenberger und dem Sofitel kommen das Boutiquehotel Tortue in den Stadthöfen und die Frazer Suites, einem fünf Sterne Haus, dass in der ehemaligen Oberfinanzdirektion residiert und im Frühjahr startet.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial