Törggelen – Genuss auf Südtiroler Art

Foto: Georg Hofer 2007Törggeln in Südtirol Foto: Georg Hofer 2007
Im Südtiroler Eisacktal soll das Törggelen erfunden worden sein. Aller guten Dinge sind die „drei Guatn“: Wein, Kastanien, Zwetschken beim Törggelen.

Südtiroler Bauern und Weinhändler haben das Urheberrecht auf den Brauch des Törggelen. Im Herbst, wenn die Ernte eingebracht war – zwischen Anfang Oktober und dem Beginn der Adventszeit, wurde der junge Wein des Jahres verkostet. In den Buschenschänken Südtirols wird dieser „neue“ Wein zusammen mit Gerstesuppe, Schlutzkrapfen, deftigem Surfleisch und Südtiroler Knödeln aufgetischt. Süße Krapfen und geröstete Kastanien (Maronen) bilden den krönenden Abschluss beim Südtiroler Törggeln.

Törggelen – Südtirol von seiner bodenständigen Seite

Die nördlichste Weinbauregion Italiens ist das Eisacktal in Südtirol. Eisacktaler Weißweine, die hier fast ausschließlich erzeugt werden, sind bekannt für ihre fruchti subtilen Aromen und einem elegant ausgeprägten Körper. Das Klima des Tales, frische kühle Nächten im Wechsel mit warmen und heißen Tagen sowie einer guten Durchlüftung im Tal, schafft einen Wein mit trockener Herbheit und attraktiver Kernigkeit. Hier im Eisacktal ist das Törgeggelen entstanden. Die Künstlerstadt Klausen trägt nicht ohne Grund den Titel der „Törggele-Hauptstadt“: Immerhin finden sich mehr als 30 Buschenschänke, die in den Herbstmonaten zu regionalen Schmankerln und geselligem unkomplizierten Beisammensein zum eigenen Wein einladen.

In der Buschenwirtschaft sitzen alles zusammen, Feriengäste, Zugereiste, Einheimische, Dicke, Dünne, arm und reich, jung und alt. Der gemeinsame Nenner ist Spaß, Freude und bodenständiger Genuss mit jungem Wein (der „Nuie“ – frisch vergorener junger Wein) und deftige Küche. Auf den Tischen kommen die verführerischen und deftigen Südtiroler Spezialitäten: wie Südtiroler Schinkenspeck, Hirsch- und Rehschinken, Surfleisch, Gerstesuppe, eingelegte Waldpilze, kräftig geräucherte Kaminwurzen, Käse, das knusprige Schüttelbrot und Krapfen. Der Soundtrack kommt von heimischen Musikanten und der eine oder andere Weinbauer greift selbst zur Quetsch-Kommode.

Die Böden und das Klima rund um Klausen lassen neben Wein auch Zwetschken und Ess-Kastanien hervorragend gedeihen. Weil der Herbst mit seinen prächtigen Farben und der fast endlosen Fernsicht gleichzeitig die beste Wanderzeit ist, erfreuen zur Erntezeit kulinarische Themenwege, geführte Wanderungen und Feste die Sinne der Gäste. Mit einem schönen Nebeneffekt, Wandern in der frischen Luft macht einen gescheiten Appetit auf das Törggelen.
Südtirols beliebteste Genussmeile ist der Keschtnweg, der im Mittelgebirge zwischen Barbian, Villanders und Feldthurns verläuft. Hier geht es durch farbenprächtige Mischwälder, sattgrüne Wiesen und imposante Kastanienhaine. Die stärkereiche Edelkastanie (Marone), die heute als regionale Delikatesse gilt, zählte im Mittelalter zu den Hauptnahrungsmitteln im Eisacktal und war wie so viele andere heutige Delikatessen damals eine Speise der armen Leute.

Im Rahmen des Klausner Wanderprogramms werden Keschtnweg-Wanderungen bis nach Brixen organisiert. Bis Mitte Juli gibt es auch am Klausner Weinweg geführte Touren samt Verkostung. Ein hochprozentiges Erlebnis sind die Zwetschkenexkursionen sowie die geführten Grappa- und Schnapsverkostungen. Noch mehr Gelegenheiten, den Herbst im Eisacktal in vollen Zügen zu genießen, ergeben sich zu den Zwetschkenwochen in Barbian, beim Vlonderer Gossngschaftla, dem Gassltörggelen in Klausen und dem Keschtnigl in Feldthurns.

Auf geht es zum Törggeln – die Angebote im September 2014 von Dienstag, den 02. bis Sonntag, den 21. September 2014
  • Genuss ist Geschmack, die drei Guatn“ im Südtirol 
    3 Tage (Montag – Mittwoch) inkl. Kellereibesichtigung mit Weinverkostung, geführte Zwetschgenexkursion mit Verkostung, Besichtigung Schnapsbrennerei – Preise pro Person Übernachtung/Frühstück,  Hotel*** ab 130 Euro, Urlaub Bauernhof (App.) 170 Euro für 2 Personen
  • Herbstgenüsse & Sonnenküsse 
    Angebot: 7 Tage (Montag – Sonntag) inkl. geführte Zwetschgenexkursion mit Verkostung oder Herbstwanderung mit Einkehr in einem Buschenschank, geführte Bergwanderungen auf den Latzfonser und Feldthurner Almen, geführte Wanderung auf den Villanderer Hochalmen, Bergwanderung Latzfonser Kreuz – Preise pro Person Übernachtung/Frühstück Hotel*** ab 330 Euro, Urlaub Bauernhof (App.) 390 Euro für 2 Personen
Mehr Informationen:

Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders
Marktplatz 1
I 39043 Klausen, Südtirol, Italien
Tel.: +39/0472/847 424
Fax: +39/0472/847 244
info@klausen.it
www.klausen.it

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial