adeo ALPIN Hotel – Budget Skiurlaub – warum zuviel bezahlen?

Rainer Schönfelder und Hermann MaierRainer Schönfelder und Hermann Maier (v.l.) die adeo ALPIN Hotel Iniatioren Foto: leofilm.at

Mehr Ski – weniger Budget – das adeo ALPIN Hotel von den Ski-Assen Hermann Maier und Rainer Schönfelder machen Skiurlaub bezahlbarer

von Isabelle van Horn
Skiurlaub so schön er für uns Hamburger auch ist, leider ist er auch teuer, denn wir leben ja nicht in der Nachbarschaft zu den Alpen und es gibt viele, die haben ein eher knappes Urlaubsbudget. Das geht auch anders, dachten sich die österreichischen Ski-Asse Rainer Schönfelder und Hermann Maier. Beide wollen Skiurlaub mit ihrem neuen Konzept adeo ALPIN Hotel wieder erschwinglich machen. 

adeo ALPIN Hotel startet im Januar 2016

Jetzt, vor dem Start in die neue Wintersaison 2015/16 ist es soweit. In St. Johann in Tirol und in Naturparkgemeinde Zederhaus im Salzburger Lungau eröffnen sie je ein adeo ALPIN Hotel. „Wir wollen, dass Österreich ein „Skifahrerland“ bleibt!“, sagten mir die beiden erfolgreichen Spitzensportler in einem Gespräch, „und zwar ohne Wenn und Aber. Jeder, der Skifahren möchte, soll sich das in Zukunft auch wieder leisten können.“

Eigentlich wissen wir Hamburger es, Skiurlaub geht ins Geld: Übernachtungen, Ski-Pässe, Restaurants & Hütten, Aprés Ski und die Anreise. Jetzt gibt es für Skifahrer und Skitouren-Geher eine freudige Nachricht, die Urlaubskasse wird geschont. adeo ALPIN Hotels, die im Januar 2016 starten, bieten Doppelzimmer ab 68 Euro und Familienzimmer ab 88 Euro an.

Von Skifahrern für Skifahrer ist das adeo ALPIN Konzept

Das Konzept ist einfach. Konzentration auf den Wintersport, auf wirklich wichtige Kernleistungen mit fairen und saisonal konstanten Zimmerpreisen. Wer will denn schon seine Skiferien mit dem Rechenschieber kalkulieren? „Unsere Gäste verbringen viel Zeit draußen in der Natur. Wir errichten keine Luxushotels, vielmehr werden wir Skiurlaub für die ganze Familie endlich wieder leistbar machen“, so die Initiatoren.

Kein billig will ich

Ein gutes und faires Preisleistungsverhältnis ohne „billig“ zu sein, denn das Niveau muss stimmen, ist die Devise. Der gute Preis wird erreicht, indem „Schnick-Schnack“ wie z.B. Begrüßungs-Cocktail, Butler-Service, Empfgangskomitee einfach weggelassen wird. Dafür erwartet den Gast ein herzlicher Rezeptionist, der wirklich Bescheid weiß. Ihre Koffer, es sind ja meist Rollkoffer, tragen die Gäste selbst, dafür gibt es als Funktionsdetail im Skikeller für jedes Zimmer eine absperrbare Ski- und Bekleidungs-Box. Das spart Zeit und ist praktisch, wenn alles am Morgen wieder trocken zur Verfügung steht.

Alle Zimmer sind ident – so, wie sie in den Hoteldarstellungen gezeigt werden. Es dominiert warmes Holz, weiches Licht, harmonische Farben und ein Doppelbett, das sich flexibel zu zwei Einzelbetten auseinander schieben lässt. adeo ALPIN Standard ist kostenloses ein WLAN, Flachbildfernseher, SAT-TV, Radio, Föhn, Regenwasserdusche, separates WC und Balkon. Wer nach dem Skifahren relaxen möchte, lenkt seine Schritte in die hoteleigene Sauna. „Trotz bemerkenswert günstigen Zimmern soll natürlich niemand auf Qualität verzichten müssen“, versprechen die Betreiber.

adeo ALPIN Hotel Zimmer

Zimmeransicht adeo ALPIN Hotel Foto: leofilm.at

„Ski in-Ski out“ in St. Johann in Tirol unter der Regie von Hermann Maier ab 15. Januar 2016

Das zeitgeistige adeo ALPIN Hotel entsteht direkt an der Bergbahn in St. Johann. In das belebte Ortszentrum mit seinen Restaurants, Bars, Boutiquen und Geschäften gelangt man in fünf Gehminuten. Gut zu wissen, das Skigebiet in St. Johann liegt auf der schneesicheren Seite des Kitzbüheler Horn.

Auf den Skifahrer und Snowboarder warten 17 Lifte und 42,5 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade, dazu kommen 250 Kilometer bestes präperierte Langlaufloipen, die mit dem Tiroler Loipengütesiegel ausgezeichnet sind.

Rainer Schönfelder führt das adeo ALPIN by im Skitouren-Zentrum Zederhaus

Für routinierte Skitouren-Geher und Anfänger ist das Zederhaustal im Salzburger Lungau ein traumhaftes Tourengebiet. Die schneesichere Lage auf über 1.200 Höhe und rund 50 Gipfel aller Schwierigkeitsgrade bescheren der idyllischen Gemeinde eine Skitourensaison von über sechs Monaten. „Tief verschneite Hänge, pulvriger Schnee und wenn dann die Sonne noch scheint …“, schwärmt Rainer Schönfelder von Zederhaus. In die umliegenden Skigebiete Grosseck-Speiereck und Katschberg-Aineck geht es bequem mit dem adeo-Shuttle. Auf die Plätze, fertig, los heisst es dann am 31. Januar 2016

adeo Alpin Hotels
Bundesstraße 3
A-6111 Volders/Österreich
Telefon: +43/(0)676/621 55 53
www.adeo-alpin.com

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial