Ski perfekt – das Stubaital punktet bei Hamburgern

Stubaier GletscherKönigliche Fernsicht - der Stubaier Gletscher Foto Stubaital/Andre Schönher

Das Stubaital gehört zu den Top-Destinations von Hamburger Ski-Fahrern und punktet mit schneesicherer Vielfalt, der neuen 3S Eisgratbahn und vielen Events.

Skifahren heißt für Hamburger zumeist Winterurlaub. So oder so bedeutet das immer ein längere Anfahrt und die Entscheidungen für mehrere Tage Urlaub. Wenn dann Schneemangel herrscht ist das nicht schön. Deshalb achten gerade Hamburger auf Schneesicherheit.

So wie Christof, ein 42-jähriger Redakteur aus Finkenwerden: „Ich fahre mit meiner Freundin gern Ski. Aber, wir hatten einmal in einem nicht schneesicheren Gebiet gebucht. Sorry, aber für Hütten-Gaudi ohne Schnee fahren ich nicht die Alpen. Dann lieber irgendwohin in die Sonne. Mit Stubaital haben wir gute Erfahrungen gemacht.“

Ski In – Ski Out auf vier exzellenten Skigebiete im Stubaital

Jedes Skigebiet im Stubaital hat seinen eigenen Charakter und einen gemeinsamen Nenner, das sind die bestens präparierten, schneesicheren Pisten mit viel Naturschnee, die bis ins Tal führen. Dabei gibt es alle Schwierigkeitsgrade. Highlights sind die hochmoderne 3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher oder die Ski-Shows in der Schlick 2000.

Immer populärer werden die schneesicheren Winterwanderwege bei den Seriesbahnen Mieders. Winterwandern, das ist nachhaltiges Erleben der winterlichen Alpen. Bei Familien und kleinen Gruppen sind die zertifizierten Rodelbahnen am Elfer in Neutstift beliebt. Gemeinsames Rodeln macht einfach Spaß. Zumal wir Hamburger ja kaum gescheite Rodelberge und genügend Schnee haben.

Neben den Betätigungsmöglichkeiten, die mit Winterwanderwegen, Langlaufloipen, Rodelbahnen und mehreren Eislaufplätzen im Stubaital geboten werden, sind vor allem die vier Stubaier Bergbahnen ein Garant dafür, dass einem die Ideen im Winterurlaub nie ausgehen.

Ausgesprochen ansehlich: Die 3S Eisgratbahn

Groß, vielfältig und besonders schneesicher

Stolz ist das Stubaital auf die stylische und hochmoderne Eisgratbahn. Als Dreiseil-Umlaufbahn bietet sie nicht nur Spitzentechnologie, sondern ist auch State of the Art in den Alpen. Die Gondeln wurden vom Top-Designer Pininfarina gestaltet und bestechen durch ihre Größe, die Aussicht aus den Panoramascheiben und Komfort wie Ledersitze sowie kostenloses WLAN in den Gondeln und den Restaurants. Ihre 13 – 19-Jährigen Töchter werden sich besonders darüber freuen, denn dann sie fast permanent mit ihren Freundinnen WhatsAppen. Nur knapp 11 Minuten dauert die Fahrt von Tal- bis zur Bergstation.

Ganz neu wurden die Stationsgebäude der Tal- und Mittelstation gebaut. Die bestehende Bergstation wurde grundlich modernisier und umgebaut. Die Architektur im New Alpine Stil fügt sich in die Berglandschaft ein und setzt markante Akzente.

Entspannt Ein- und Umsteigen

Große, zentrale Verteilerflächen, ebenerdige Zu- und Umstiege sorgen für Bequemlichkeit auch wenn es einmal etwas „voller“ ist. Vom Parkplatz aus geht es ebenerdig oder per Rolltreppe in die Talstation. Der entspannte Eintritt ins Skigebiet ist Programm: Von den Parkplätzen rund um die Talstation steigen Gäste ebenerdig oder über eine Rolltreppe in die Eisgratbahn ein.

Wer es etwas ruhiger mag, der wird sich über die neu angelegte Skiroute zur Talstation lbestimmt freuen.

Das geht ab im Stubaital

  • Die PRIME PARK SESSIONS vom 29.10.  – 25.11.2016
    Der Stubai Zoo ist das Trainingscamp für die Freeski- und Snowboard-Weltelite.
    Warum: Wer eine spektakuläre Show nicht verpassen will, sollte vorbeischauen.

  • SPORT SCHECK GLETSCHERTESTIVAL vom 10. – 13.11.2016                  
    Auf geht’s zum größten Wintersportmaterialtest der Alpen mit kompetenter Beratung von Sport Scheck
    Warum: Wenn sie Outdoor- und Ski-Equipment testen wollen, dann sind Sie hier richtig!
  • SAAC BASIC CAMP 
    Wie muss ich mich abseits der Pisten verhalten? Informationen über Gefahren abseits der Pisten im intensiven Lawinencamp. 
    Warum: Sie können Backcountry wirklich nur genießen wenn Sie auf Sicherheit setzen.
  • SPORT OKAY LAWINENSICHERHEITSTRAINING am 26.11. und 17.12.2016 
    Bei den geprüften Bergführern des Freeride Center Stubai lernen Sie das  Verhalten für den Notfall.
    Warum: Für Off-Piste-Fahrer, die im Gelände auf Nummer sicher gehen wollen, ist es der Top-Event.
  • SAAC 2ND STEP CAMP vom 01. – 04.12.2016
    Der Aufbaukurs für eigenverantwortliche Freerider. Ein auf SAAC BASIC aufbauendes Camp.
    Warum: Für Freerider, die ihre Skills vertiefen wollen, ist es ein Must-Go.
  • GOURMETNACHT DINE & WINE vom 13. – 14.01.2017       
    Genuss auf hohem Niveau im höchstgelegenen Haubenrestaurant der Alpen.
    Warum: Alpine Dining für Feinschmecker und Wein-Gourmets.
  • SPORT OKAY LAWINENSICHERHEITSTRAINING am 21.01.2017               
    Lernen Sie für den Notfall von geprüften Bergführern des Freeride Center Stubai.
    Warum: Für Off-Piste-Fahrer, die im Gelände auf Nummer sicher gehen wollen.
  • KÄSTLE POWDER DEPARTMENT LADIES DAY vom 27. – 29.01.2017
    Hier kommen weibliche Powder Rookies und fortschrittene Riderinnen voll auf ihre Kosten.
    Warum: Wer sagt denn das Powder-Skiing eine Jungssache ist? Der Events für Skiing-Ladies und -Girls, die die coolsten Skimodelle ausgiebig testen wollen.
  • BIER DEGUSTATION am 18.02.2017
    Alpine Art of Living: Craft Beer Tasting, erlesene Schmankerl auf 2.900 Metern mit bestem Panoramablick. Das kann der Süllberg in Blankenese nicht bieten.
    Warum: Gaumenfreuden und Craft Beer auf alpinen Niveau, braucht es da noch mehr Gründe?    
  • SPORTSCHECK BIWAK CAMP vom 24. – 26.02.2017
    Wenn schon Biwak im Winter in den Alpen, dann richtig hoch: TOP OF TYROL auf 3.210 Metern.
    Warum: Wenn der Berg ruft, dann gehen nur die Harten in den Garten.
  • SAAC BASIC CAMP vom 22. – 23.04.2017
    Das intensive Lawinencamp und Info über Gefahren abseits der Pisten.
    Warum: Für Freunde des Backcountry, die auf Sicherheit setzen.
  • SPRING SESSIONS IM SNOWPARK STUBAI ZOO April und Mai 2017       
    Zum gemeinsamen Shredden trifft sich die internationale Freeski- und Snowboard-Szene in Stubai.
    Warum: Jumps in entspannter Atmosphäre, viel Sonne, braucht es da noch mehr?

Die Anfahrt Hamburg – Stubaital

  • Mit dem Auto
    Von Hamburg aus immer Richtung München, dann die Richtung Innsbruck. Der Stubaier Gletscher befindet sich 45 Autominuten von Innsbruck entfernt.
    Navi-Anschrift: Stubaier Gletscher, Mutterberg 2, 6167 Neustift, Österreich
  • Mit dem Bus
    Von Hamburger ZOB mit Flixbus/Mein Fernbus via München über Nacht fahren und vormittags ankommen. Der Bus schont das Reisebudget.
  • Mit der Bahn
    Via München mit ICE oder IC/EC bis Innsbruck Hauptbahnhof. Dann weiter per Hotel Shuttle oder mit dem Linienbus (Linie 590) am Bahnhofsvorplatz in Richtung Stubaier Gletscher. 
  • Mit dem Flugzeug
    Zum Flughafen Innsbruck sind es 43 km, weiter entweder per Mietwagen, Hotel Shuttle, Linienbus oder Taxi. Der Flughafen München ist 232 km entfernt.

Mehr Infos unter www.stubaier-gletscher.com

 

 

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial